Gran Canaria ruhige Feriendomizile Nähe Meer Maspalomas, Charme, Weite, kein Massentourismus, private Vermietung
ferien-maspalomas
Nachrichten Gran Canaria
INFORMATION
 HOME
 LAGE
 ANLAGE
 HÄUSER
 SERVICE 
 INSIDER TIPPS
 KONTAKT
 STRÄNDE
 GOLFPLÄTZE
 AKTIVITÄTEN
 FLUGSUCHE
Nachrichten Juni 2009 Maspalomas
Die Kreation des Cho Manuel Nachrichten Dienstes erfolgt auch auf Wunsch unserer Gäste
Wenn Ihr wichtige Informationen weitergeben möchtet, schickt einfach eine Mail
Essen Service für Cho Manuel Kunden Gran Canaria
Gran Canaria Kanaren

Hallo an Alle, für viele von Euch haben wir zum Anfang des Jahres tolle Neuigkeiten. Endlich wurde die langersehnte Gourmet Ecke ins Leben gerufen. Die ersten Reaktionen könnt Ihr bereits im Gästebuch finden. Was sagt Ihr dazu, meldet Euch doch bitte zu diesem Thema. Bis bald

“Einfach himmlisch, köstlich und lecker diese vielseitige Küche von Chomanuel mit seinen perfekten Kombinationen und dem ausgewogenen Geschmack. Und alles besonders liebevoll angerichtet und serviert, dazu dann auch noch die auserlesenen Weine“, so das Zitat in einem Dankschreiben unserer Gäste Heim.

“Endlich ist es soweit, Chomanuel kocht auf Bestellung für seine Gäste. Man wird in seiner Ferienwohnung exklusiv mit den auserwählten Köstlichkeiten verwöhnt, und dies ganz individuell nach eigenem Geschmack , dazu frisch, gesund, vitaminreich, immer al dente und mit erstklassigen Olivenölen angereichert“, so die Worte unserer Gäste Bofferding.

Ja, es ist so, seit Kurzem haben wir die vielen Bitten unserer Gäste und Freunde mit der Eröffnung der Chomanuel Gourmet Ecke beantwortet, unsere für Sie massgeschneiderte Qualitätsküche.

Unsere Speisen sind alle nur aus frischen und sorgfältig auserwählten Zutaten hergestellt. Wir lagern keine Produkte, sondern besorgen erst nach Ihrer Bestellung alles frisch für Ihr individuelles Menue.

Sie haben die Wahl zwischen Mittagessen und Abendessen. Nennen Sie uns einfach Ihre Lieblingszutaten und wir kreieren Ihr perfektes Mahl. Sei es Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Reispfannen, Suppen, Eintöpfe, Salate, Rohkost, Käseauswahl, Iberischer Schinken und Aufschnitt, Tapas oder Gourmetfleisch vom heissen Stein, alles was das Herz begehrt.

Ein erstklassiger Tropfen ist auch dabei. Fragen Sie uns. Wir informieren Sie gern über alle Details und wünschen schon jetzt “Guten Appetit“ !

Wir empfehlen: Typisch kanarisches Restaurant Gran Canaria
Fleischkarte Fischkarte
Vegetarisch Typisch Kanarisches Essen
Reisgerichte, Salate und Suppen  
Auserlesene Rumkarte
Weinkarte & Getränke
Gran Canaria - Internationaler Ärztekongress im Kongresspalast Maspalomas
Nachrichten Juni 2009/Gran Canaria

Islas Canarias - Meloneras, vom 12. bis 13. Juni 2009 findet im Kongresspalast Maspalomas der 1. Internationale Ärztekongress mit Herzspezialisten aus 23 Ländern statt - I Congreso Internacional de Cardiopatías Congénita Kardiologen-Kongress in Maspalomas de Gran Canaria - Ein internatinaler Ärztekongress mit 120 Ärzten die sich auf angeborene Herz-Krankheiten spezialisiert haben finden in der nächsten Woche im Palacio de Congresos statt. Auf dem Programm stehen wissenschaftliche Darstellungen, 2 Konferenzen, 13 Vorträge, zwei Podiumsdiskussionen und einem Besuch in den neuen Einrichtungen des Universitätskrankenhauses Materno-Infantil in der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria. Dieser Ärztekongress soll in Zukunft jedes Jahr stattfinden und bietet Kardiologen die Möglichkeit sich auszutauschen. In Zusammenarbeit mit dem kanarischen Gesundheitsministerium imformieren sich Herzspezialisten aus Europa, Afrika und Amerika über angeborene Herz-Krankheiten und neue Behandlungsmöglichkeiten bei Herzkrankheiten

Gran Canaria: Ein Paradies für Taucher Juni 6, 2009

Unterwasser-Welt Gran Canaria - Taucherparadies im Atlantik, Klares Wasser, warmes Wetter und eine üppige Meeres-Flora und -Fauna machen die Kanareninsel Gran Canaria zu einem hervorragenden Revier für Taucher. Mächtige Stachelrochen, Adler- und Zitterrochen, Trompetenfische, Papageienfische, Drückerfische, Sierra, Barracudas, Thunfische und Zackis hautnah erleben. Kanarische Inseln, Gran Canaria: Tauchen macht Spaß, Tauchen ist spannend- und vor allem: Tauchen macht süchtig. Wer auf der Suche nach Nervenkitzel das erste Mal ins Wasser geht, wird möglicherweise gleich nach der Rückkehr zur Wasseroberfläche den nächsten Tauchgang kaum mehr erwarten können, und erfahrenere Taucher sind oft geradezu besessen von der Suche nach dem idealen Ort, dem perfekten Taucherlebnis. Sollten auch Sie mit dem Gedanken spielen , im Rahmen ihres geplanten Urlaubs auf Gran Canaria einmal die Unterwasserwelt der drittgrössten Kanareninsel zu erkunden, finden sich von Las Palmas bis Mogan etliche Tauchschulen die sogenannte ‘Schnupperkurse’ anbieten. Die Kanarischen Inseln sind vulkanisch und so sieht auch die Unterwasserwelt aus. Die vulkanischen Formationen sind sehr beeindruckend und bieten viele Verstecke für eine große Vielfalt an verschiedenen Fischen und Lebewesen. Die Lava hat auch viele Höhlen und Grotten in unterschiedlichen Größen geschaffen, welche einfach zu erkunden sind. Das Wasser ist kristallklar und hat eine Temperatur, im Sommer von 24-25°C und im Winter von 18-22°C. Klares Wasser, warmes Wetter und eine üppige Meeres-Flora und -Fauna machen Gran Canaria zu einem hervorragenden Revier für Taucher. Bei Arinaga liegt das Unterwasser Naturreservat ‘El Cabron’. Hier kann man mehrere verschiedene Tauchgänge unternehmen. ‘El Cabron’ ist eines der meist besuchten Tauchreviere der Insel. Die vulkanischen Formationen sind spektakulär und zusammen mit den großen Fischschwärmen ermöglichen sie einen der besten Tauchgänge auf den kanarischen Inseln. Hier kann man auch bis 40 Meter tauchen und in 30 Metern findet man die berühmte Koralle von Arinaga.

Gran Canaria beginnt der Prozess gegen die mutmasslichen Mörder von Ivan

Gran Canaria beginnt der Prozess gegen die mutmasslichen Mörder von Ivan Gran Canaria - Prozess um den sinnlosen Tod des 19-jährigen Studenten Ivan R.. Die Staatsanwaltschaft fordert jeweils 18 Jahre Haft für die drei Täter, die den jungen Mann in der Nacht zum 07. Dezember 2008 zu Tode geprügelt haben sollen Gran Canaria, Las Palmas: Am Strafgericht in Las Palmas hat der Prozess gegen drei junge Männer begonnen, denen ein besonders feiger und sinnloser Mord zur Last gelegt wird. Acaymo S.T., Benjamín G.A. und Oliverio H.G. sollen in der Nacht zum 07. Dezember 2008 an der Ecke “Calle 29 de Abril” und “Calle Franchy Roca” den 19 Jahre alten Studenten Ivan R. abgefangen und von ihm eine Art ‘Wegegeld’ gefordert haben. Als sich der Sohn des Universitätsprofessors Rafael R. weigerte, schlugen und traten die mutmaßlichen Mörder des 19-Jährigen solange zu, bis er sich nicht mehr rührte. Spätere Ermittlungen und die Untersuchungen der Gerichtsmediziner haben ergeben, dass der Angeklagte Oliverio H.G. das Opfer zuerst mit einem gezielten Schlag zu Boden zwang. Wenige Tritte der beiden anderen Angeklagten, Acaymo S.T. und Benjamín G.A. beendeten das Leben des erst 19 Jahre alten Studenten auf offener Strasse, mitten in Las Palmas.

Kongresshalle Maspalomas Gran Canaria: Präsentation einer Projektidee für den 1. Kongress Webmaster und Webleistungsträger Kanaren

Kongresshalle Maspalomas Gran Canaria: Präsentation einer Projektidee für den 1. Kongress Webmaster und Webleistungsträger Kanaren. Cho Manuel hat sich mit uns in Verbindung gesetzt, um die Idee für den 1. Kongress Webmaster und Webleistungsträger Kanaren vorzustellen: Wir haben zur Kenntnis genommen, dass die Kongresshalle von einer Gruppe von Geschäftsleuten im Verbund mit LOPESAN übernommen wurde und haben folgenden 1. Vorschlag: Die beste Unterstützung zur Modernisierung des Tourismus der Kanaren wäre die Veranstaltung eines 1. Kongresses für Webmaster und Internetleistungsträger, da die Mehrzahl der weltweit verkauften Produkte über diese Zielgruppen läuft. Ich nehme als Fachmann an Kongressen dieser Art teil und weiss was diese Gruppen in Bewegung setzen können, denn ich habe nicht nur meine kleine touristische Anlage sondern einige funktionierende Webs auf dem deutschsprachigen Markt mit Unterkünften, Flügen, Kultur und Information über Gran Canaria. Ich hoffe im Namen der Modernisierung des Tourismus auf den Kanarischen Inseln und all denen, die sich dafür einzetzen, dass diese Idee Gehör finden möge. Cho Manuel Cho Manuel ist eine offene Person und Fachmann auf folgenden Gebieten: Tourismus und Verkaufsförderung, Projekte, Dokumentation und Qualitätzkontrolle im Webdesign, Webmaster, Weboptimierung und Marketing on-line. Funktionen, die Cho Manuel übernimmt: Koordinator-Direktor touristischer Projekte und Kampagnenberater mit eigenem touristischem Komplex in dem er seine Kenntnisse umsetzt. Erfahrung: 40 Jahre im Sektor Tourismus mit Ausbildung und Vorbereitung, Organisation und Umsetzung des 1. kanarischen Reiseveranstalters auf dem schweizer Markt mit eigenen Reisebüros in der Schweiz, 21 Jahre mit eigenem touristischem Komplex, 2001 Studium zum Webmaster, Experte in Google Produkten und Marketing on-line, Kooperation bei verschiedenen Web-Projekten.

Gran Canaria: Kanaren: Neues Baobab Hotel Gran Canaria eröffnet im Oktober

Im Oktober 2009 wird das neue 5 Sterne Baobab Hotel der Lopesan Hotel Group eröffnet. In der Gemeinde Maspalomas im Süden von Gran Canaria ist dieses Themen Hotel die dritte sensationell gestaltete Hotel-Anlage von Lopesan. Baobab Hotel Meloneras - Bei dem Baobab Resort handelt es sich um ein Themenhotel, das vorwiegend für Familien konzipiert ist und bei dem sich alles um die reizvolle Landschaft und Kultur von Afrika dreht. Rund 100 Millionen Euro erfordet die Inbetriebnahme dieser aussergewöhnliche neuen Hotelanlage mit einer riesiger Badelandschaft, Flüssen, Wasserfällen und 8 verschiedenen Pools in Meloneras. Das Boabab Meloneras bietet ein breit gefächertes Animationsprogramm für jeden Geschmack. Die Vielfalt der Anlage und ihre fünf Sterne spiegeln sich auch in der Gastronomie wider. Das Hotel verfügt über 2 Bars mit verschiedenen Räumen und 3 Restaurants, die jeden Tag eine neue kulinarische Variation anbieten. Frei nach dem Motto: ‘Nicht Kleckern sondern Klotzen! Lopesan Baobab Resort Gran Canaria - Die Costa Meloneras ist der neuste und auch luxuriöseste Touristenort der Gemeinde Maspalomas (San Bartolome de Tirajana), westlich des Leuchtturms an Küste des Atlantiks. In Meloneras entstanden in den letzten Jahren einige der besten Hotels Gran Canarias. Das Boabab Hotel ist nur wenige Gehminuten vom bekannten Leuchtturm Faro II in Maspalomas und vom Naturpark den bekannten Dünen von Maspalomas entfernt. An der Strand-Promenade von Meloneras befinden sich Bars, Boutiquen, Cafes und Restaurants der gehobeneren Ausstattung. Nahe dem Hotel befinden sich die neuen und modernen Einkaufszentren Boulevard Faro, C.C Varadero und C.C Oasis. Ein Publikumsmagnet ist das Lopesan Gran Casino Meloneras mit Veranstaltungen und Shows. Mit mehr als 3.000 Quadratmeter auf zwei Etagen gilt das Bauwerk als eines der spektakulärsten in ganz Spanien.

Cruz Roja verteilt Lebensmittel an die Bedürftigen im Süden Gran Canarias Juni 6, 2009

Cruz Roja verteilt Lebensmittel an die Bedürftigen im Süden Gran Canarias Gran Canaria - Eine Bedürftigen-Tafel für den Süden. Der Sozialdienst verteilt zusammen mit dem Cruz Roja 3.1 Tonnen Lebensmittel an die Bedürftigen in San Bartolome de Tirajana. Gran Canaria, Maspalomas: Ende der Woche erhielt das Cruz Roja satte 3.100 Kilogramm Lebensmittel von verschiedenen Discountern der Kanareninsel Gran Canaria. Verteilt werden die Waren, die in der Hauptsache aus Reis, Keksen, Milchpulver, Fruchtsäften und Baby-Milch bestehen, in der touristisch geprägten Gemeinde san Bartolome de Tirajana. Die Stationen des Cruz Roja (Rotes Kreuz) in Tunte, Castillo del Romeral, San Fernando und El Tablero, werden die Lebensmittel nach dem Prinzip der “Tafel” ab sofort an Bedürftige Bürger verteilen. “Sozialarbeiter werden die Anträge der Bürger überprüfen und sogenannte “Bedürftigen-Ausweise” ausstellen”, so Stadträtin Carmen Pérez bei der Vorstellung des Projektes. “Einmal in Besitz dieses Dokumentes, können die bedürftigen Bürger immer wieder bei den Verteilstellen des Cruz Roja vorbeikommen und sich Lebensmittel abholen”, so die Stadträtin weiter.

Nachrichten Kanarische Inseln, Gran Canaria vom 13. Mai 2008
Nachrichten Juni 2009/Gran Canaria

Mobiles Internet in den Bussen und auf den Fährschiffen. Die autonome Kanaren Regierung plant Aktionen am 'internationalen Tag des Internets'. Kanaren, Gran Canaria: Am kommenden Samstag (17.Mai) wird international der 'Tag des Internets' gefeiert. Auch die Regierung der Kanarischen Inseln wird dann eine Aktionsserie organisieren, um den Welt-Tag des Internet zu feiern. Erklärtes Haupziel der Aktionen ist die Aufklärung der Bevölkerung über die Möglichkeiten, die das WorldWideWeb bietet, sowie die Wichtigkeit des Internets in der heutigen Zeit. Um ein Zeichen pro Internet und einer Unabhängigkeit von geografischen Randlagen zu setzten sollen die Global-Busse auf der Kanarischen Insel Gran Canaria, sowie die Fred Olsen-Fähren zwischen Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote demnächst alle mit Breitband-Internet auf 3G-Basis ausgestattet werden. Bereits zum internationalen Tag des Internet, am kommenden Samstag (17.Mai) wollen Juan Ruiz, der Direktor des Technologischen Instituts der Kanaren, Javier Álvarez von Vodafone, und Ángel Luis Bolaños, geschäftsführender Direktor vom Bussunternehmen Global die ersten Projekte fertiggestellt haben.

Nachrichten Hafen von Arinaga soll endlich als Fährhafen genutzt werden, vom 13. Mai 2008

Der Hafen von Arinaga soll nun endlich auch für Auto- und Passagierfähren zwischen den Inseln Lanzarote, Fuerteventura und Gran Canaria genutzt werden. Nach einer Studie der Körperschaft des Industriegebiets von Arinaga bietet der Hafen im Südosten jede menge Vorteile für potentielle Reisende zwischen den Inseln. Gran Canaria, Arinaga: Der Wunsch, Fährschiffe im Hafen von Arinaga anlegen zu lassen, ist nicht neu. Bereits im September 2005 sah es so aus, als ob die erste, planmäßige Fährverbindung zwischen dem Südosten der zu Spanien gehörenden Kanarischen Insel Gran Canaria und Lanzarote, bzw. Fuerteventura, nicht mehr lange auf sich warten lässt. Damals schickte die Reederei Naviera Armas die Volcán de Timanfaya, um das An- und Abdocken im Hafen von Arinaga zu testen (IslaCanaria.Net berichtete). Diese Tests verliefen reibungslos, Politiker und Geschäftsleute aus Arinaga und Las Palmas de Gran Canaria waren neben der Hafenverwaltung Zeugen, als das modernste Fährschiff der zuletzt wegen der Havarie der 'Assalama' in die Schlagzeilen geratenen Reederei ARMAS den Anleger in Arinaga positiv testete

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Hunde sind cleverer als Katzen
Nachrichten Juni 2009/Gran Canaria

AMSTERDAM – Hunde können Ursachen und Folgen ihrer Handlungen besser verstehen als Katzen und scheinen dadurch auch cleverer zu sein. Das ergab eine britische Studie. Forscher der Canterbury Christ Church University testeten das Denkvermögen von Hunden und Katzen. Dabei wurde den Tieren Kekse oder Fisch gezeigt, die an Schnüren befestigt waren. Das Essen lag unter einem durchsichtigen Schirm und konnte von den Tieren nur gepackt werden, wenn sie mit ihrem Maul oder ihrer Pfote an der Schnur zogen. Das Experiment ergab, dass die Hunde im Allgemeinen besser einschätzen konnten, wie sie an das Essen gelangen konnten. Das meldet die britische Tageszeitung The Guardian. Wenn der Leckerbissen lediglich an einer Kordel befestigt war, gelang es meistens sowohl Hunden als auch Katzen, an das Essen zu gelangen. Doch manche Kekse oder Fischstückchen waren an zwei Schnüren unter dem Plastikschirm befestigt. Die Hunde zogen dann beharrlich an der richtigen Schnur, während die Katzen nicht zu begreifen schienen, an welcher Schnur das Essen befestigt war. Laut Forschungsleiterin Britta Osthaus zeigt dieses Experiment, dass Katzen die Ursachen und Folgen ihres Handels schlechter einschätzen können als Hunde. “Diese Erkenntnis kommt überraschend, da Katzen doch regelmäßig ihre Pfoten gebrauchen, um Dinge beim Spielen oder Jagen zu sich zu ziehen”, erklärte die Forscherin. “Ich will damit nicht sagen, dass Katzen dumm sind, aber schon, dass sie anders sind als bisher angenommen", so Osthaus. "Da ihre Grenzen nun bekannt sind, wird von ihnen in Zukunft nicht allzu viel erwartet, was für ihr Wohlbefinden auch besser ist.”

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Lähmung geheilt dank Botox

Die Ärzte sprechen von einem ungewöhnlichen Fall, da Botox-Spritzen vor allem bekannt sind als Mittel gegen Falten. Nach einem heftigen Schlaganfall vor 23 Jahren erlahmte der Australier Russell McPhee. Anfänglich dachten die Ärzte, McPhee werde das Krankenhaus nie wieder verlassen können. Aber 1,5 Jahre nach der ersten Injektion mit Botox kann der heute 49-jährige ohne Hilfe durch sein Haus und mit einem Spazierstock sogar 100 Meter weiter laufen. McPhee gibt allerdings zu, zu Beginn sehr skeptisch gewesen zu sein, nachdem die Ärzte diese ungewöhnliche Behandlung vorgeschlagen hatten. Botox blockiert die Nervensignale, die bewirken, dass Muskeln sich zusammenziehen. Wenn Botox ins Gesicht injiziert wird, hat dies den Effekt, dass das Gesicht sich entspannt und Falten sich glätten. Bei McPhee hingegen blockiert Botox jene Signale aus dem Gehirn, die seine Muskeln konstant verkrampfen ließen.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Blatter: Südafrika ist technisch für die WM bereit

JOHANNESBURG - Südafrika ist nach Ansicht von FIFA-Präsident Joseph Blatter technisch bereit für die Fußball-Weltmeisterschaft. "Ich bin stolz - und auch Südafrika kann stolz darauf sein - dass die technischen Anlagen bereit sein werden; daran gibt es keinen Zweifel", sagte der Schweizer in einem Interview des südafrikanischen Fernsehsenders SABC 1. Er selbst werde am Rande des Confederations Cups noch alle WM-Stadien begutachten. Er sei beeindruckt gewesen vom rauschenden Beifall der Fans, als er mit dem südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma den Confederations Cup eröffnete. "Selbst die kritische europäische Presse erklärte, Sepp Blatter sei nie zuvor so herzlich begrüßt worden wie in Südafrika", erklärte der Präsident des Weltverbandes. Nach den zunächst nur halb gefüllten Stadien bei der WM-Generalprobe befragt meinte Blatter: "Das wird sich ab morgen ändern." Er habe mit dem Chef des Organisationskomitees, Danny Jordaan, gesprochen und Abhilfe in Aussicht gestellt bekommen. Blatter bekannte sich erneut zu seiner Entscheidung, die WM nach Afrika zu vergeben. Sein eigenes Afrika-Engagement gehe bis ins Jahr 1976 zurück, als er in Addis Abeba an einer Konferenz teilnahm und zunächst auf viel Skepsis stieß. Diese Skepsis habe es auch gegeben, als er sich innerhalb der FIFA für Afrika oder Lateinamerika stark machte. Blatter: "Meine Beziehung zu Afrika hat sich dann entwickelt und ich hatte das Gefühl, dass etwas in Afrika passieren kann."

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Spanien siegt mit Weltrekord

Die "Bafana Bafana" verlor beim WM-Test zwar ihr erstes Turnier-Spiel, dennoch reichte das 0:2 (0:0) gegen die dominierenden Iberer zum zweiten Platz in der Gruppe A. David Villa (52. Minute) und Fernando Llorente (72.) trafen für den Favoriten. Spaniens Trainer Vicente Del Bosque hatte seine Mannschaft auf sieben Positionen verändert, und trotz dieser Rotation holte sich der Favorit wohl einen Rekord für die Ewigkeit: 15 Siege in Serie hat noch kein Nationalteam geschafft. Der Europameister hat zuletzt vor zweieinhalb Jahren, im November 2006 (0:1 gegen Rumänien), verloren. 35 Mal nacheinander ohne Niederlage blieb bisher nur Rekord- Weltmeister Brasilien zwischen 1993 und 1996. Vor 38.212 Zuschauern im Free State Stadium von Bloemfontein blieben Torchancen für die Spanier zunächst Mangelware, weil die "Bafana Bafana" vor allem das Remis sichern wollte und daher voll auf Defensive setzte. Die Partie nahm erst nach einer halben Stunde richtig Fahrt auf. Die beste Gelegenheit hatte vor der Pause Fernando Torres (35.), aber Südafrikas Keeper Itumeleng Khune parierte reaktionsschnell. Der Torhüter "kassierte" in der 51. Minute zunächst auch den Foulstrafstoß von Villa und wehrte sogar noch den Nachschuss ab, doch 30 Sekunden später schoss der von Real Madrid umworbene Angreifer doch noch sein 31. Länderspieltor. Wenig zu sehen bekamen die 23.295 Fans in Johannesburg: Nach dem torlosen Duell zwischen Irak und Neuseeland im Ellis Park müssen beide nach der Vorrunde die Heimreise antreten. Die "Kiwis" verließen bei ihrer dritten Teilnahme in der Geschichte des Fußball-Wettbewerbs immerhin erstmals nicht als Verlierer den Platz, konnten aber wie ihr Kontrahent in drei Partien keinen Treffer erzielen. Mit nur einem Zähler blieben sie zudem hinter dem Irak, bei dem Trainer Bora Milutinovic seinen Abschied gab, auf dem letzten Platz der Gruppe A.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Katar soll 29,9 Prozent der Porsche-Anteile kaufen

Über die künftige Beteiligungsstruktur beim Autobauer Porsche gibt es neue Spekulationen. Das Emirat Katar solle bis zu 29,9 Prozent der Porsche-Anteile übernehmen, berichtete das Nachrichtenmagazin Focus am Samstag vorab. Bislang war nur eine mögliche Beteiligung von 25 Prozent an der Porsche-Holding bekannt. Laut Manager Magazin erwägt allerdings auch der Automobilkonzern Daimler eine Beteiligung an dem Sportwagenhersteller. Die Gespräche befänden sich in fortgeschrittenem Stadium, berichtete das Magazin in seiner Online-Ausgabe. Der Focus berief sich auf ein Papier über die künftige Beteiligungsstruktur bei Porsche, das Porsche-Chef Wendelin Wiedeking bei einem Treffen der Familien Porsche und Piech präsentiert habe. Dort heiße es, dass ein "externer Investor" insgesamt 29,9 Prozent der Porsche-Anteile übernehmen solle. Dem Bericht zufolge tauchte der Name des Emirs von Katar in dem Schreiben aber nicht auf, obwohl die Verhandlungen mit Vertretern des Scheichs Hamad bin Khalifa al-Thani bereits weit fortgeschritten wären. Die Familien konnten sich demnach nicht zu einer schnellen Zusage für den Deal durchringen. Dem Nachrichtenmagazin zufolge wurde am Samstag eine Delegation des Emirates Katar in Deutschland erwartet, um sich erstmals mit Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) auszutauschen. Vertreter der Familien Piech und Porsche oder der VW AG sollten nach Focus-Informationen nicht an dem Treffen teilnehmen. Laut Manager Magazin sollen Daimler-Chef Dieter Zetsche und Wiedeking die möglichen Optionen eines Einstiegs bereits Ende Mai gesprochen haben. Finanzkreise zufolge werde diskutiert, dass Daimler über eine Kapitalerhöhung Aktien der Porsche-Holding übernehme. Möglich sei auch, dass Daimler dem Stuttgarter Sportwagenhersteller ein Paket VW-Optionen abnehme. Der Sportwagenhersteller hatte ursprünglich bei Volkswagen vollständig die Kontrolle übernehmen wollen. Durch die geplante Übernahme bekam die Stuttgarter Autoschmiede jedoch massive Finanzprobleme und häufte einen Schuldenberg von neun Milliarden Euro an. Der Porsche-Betriebsratsvorsitzende und Aufsichtsrat Uwe Hück sieht derweil die Identität des Autoherstellers durch einen Einstieg Katars nicht gefährdet. "Ein Hengst wird kein Kamel. Ein Hengst bleibt ein Hengst", sagte Hück der tageszeitung vom Samstag mit Blick auf das Wappentier der Firma. Porsche werde immer Porsche bleiben.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Nach Bundestagswahl mehr Arbeitslose

NÜRNBERG - Arbeitsmarktforscher rechnen mit einem stärkeren Anstieg der Arbeitslosigkeit nach der Bundestagswahl im Herbst. Der Vizedirektor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Klaus Walwei, sprach in der Welt am Sonntag von 4,5 Millionen Arbeitslosen im Jahr 2010. Die Zahl der Kurzarbeiter werde sich von 1,1 Millionen in diesem Jahr auf rund 500.000 im kommenden Jahr halbieren. Mit Kurzarbeit könnten Krisen abgefedert werden, sagte Walwei. Ohne dauerhafte Perspektive folgten jedoch Entlassungen.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Tausende protestieren in Spanien gegen die ETA

BILBAO - Trauer nach dem jüngsten Mordanschlag der ETA in Spanien: Tausende Menschen protestierten heute gegen den Terror der baskischen Untergrundorganisation. Die Demonstranten kamen in verschiedenen spanischen Städten zu Schweigekundgebungen zusammen. In Bilbao wurde anschließend eine Trauerfeier für den gestern ermordeten Polizeiinspektor Eduardo Puelles abgehalten. Der Polizist war nahe Bilbao bei der Explosion einer Bombe an seinem Auto ums Leben gekommen.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Autisten lösen Probleme schneller

Das ergab eine in der Zeitschrift Human Brain Mapping besprochene Studie. 33 Testpersonen sollten den Raven Standard Progressive Matrices Test machen. Hierbei handelt es sich um ein Multiple-Choice-Verfahren für abstraktes Logisches Denken. Dabei wird die Lernfähigkeit getestet sowie, wie gut Probleme gelöst und Hypothesen aufgestellt werden können. Alle Teilnehmer schlossen den Test gleich gut ab, allerdings waren die 15 Testpersonen mit Autismus viel schneller im Lösen von Problemen. Während des Tests wurden die Gehirnströme der Teilnehmer gemessen. Autismus ist als eine Entwicklungsstörung bekannt, bei der Informationen anders als normal verarbeitet werden. Diese Studie ergab, dass Autisten sehr effizient an Aufgaben herangehen und eine bessere Wahrnehmung haben als Nicht-Autisten. Die Forscher sind überzeugt, dass die Untersuchungsergebnisse Lehrern helfen können, dass Beste aus ihren Schülern zu herausholen. Autistische Kinder müssten dementsprechend ständig stimuliert werden und ihr Lehrstoff dürfe nicht vereinfacht werden, meinen die Wissenschaftler.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: US-Reporter flüchtet aus Taliban-Gefangenschaft

WASHINGTON - Nach sieben Monaten in der Hand von Taliban-Kämpfern ist einem Reporter der New York Times die Flucht gelungen. Wie die Zeitung mitteilte, kletterte der US-Journalist zusammen mit einem mitgefangenen Lokalreporter über die Mauer eines Anwesens in Pakistan. Dort waren beide festgehalten worden. Eine pakistanische Patrouille brachte sie zu einem Armeestützpunkt. Von dort sei Rohde zur amerikanischen Basis Bagram in Afghanistan geflogen worden. Die beiden Journalisten waren am 10. November in Kabul entführt worden.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Sieben Tote bei Hubschrauberabsturz in Frankreich

LYON - Beim Absturz eines Hubschraubers im Südosten Frankreichs sind alle sieben Insassen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben stürzte der Helikopter einer privaten Gesellschaft am Samstagabend aus unbekannter Ursache auf einen Berg in der Nähe von Brégnier-Cordon östlich von Lyon. An Bord waren neben dem Piloten sechs Mitarbeiter eines Vergnügungsparkes, die an ihrem freien Tag gemeinsam einen Ausflug unternommen hatten.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: 16-Jähriger nach Schießerei schwer verletzt

Er erlitt einen glatten Oberschenkeldurchschuss. Nach mehrstündiger Fahndung konnte die Polizei einen 24 Jahre alten Tatverdächtigen festnehmen. Zeugenaussagen zufolge hatte er sich am Nachmittag mit einem Taxifahrer gestritten und dann in einer Nebenstraße einen Schuss abgefeuert. Dieser traf den 16-Jährigen. Danach flüchtete der Mann.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Besetzung von Tempelhof-Gelände verhindert

Keiner der Demonstranten habe das Gelände erreicht, hieß es in der Nacht zu Sonntag von der Polizei. Zahlreiche linksalternative und auch gewaltbereite Demonstranten hatten immer wieder versucht, über den Zaun zu kommen. Die Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten dauerten bis tief in die Nacht. Dutzende Menschen wurden festgenommen. Genaue Zahlen will die Berliner Polizei im Laufe des Sonntags bekanntgeben

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Flugticketkauf per Kreditkarte
Nachrichten Juni 2009/Gran Canaria

Extragebühr unzulässig Flugreisende dürfen nicht gezwungen werden, für Internetbuchungen zusätzlich zu bezahlen. Solange online kein anderes etabliertes Zahlverfahren kostenfrei zur Verfügung steht, sind Gebühren für eine Kreditkartennutzung unzulässig. Das hat das Berliner Kammergericht nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen den Billigflieger Ryanair entschieden (Az.: 23 U 243/08). Ryanair hatte nach vzbv-Angaben seinen Kunden für den Ticketkauf per Kreditkarte eine Gebühr von vier Euro pro Passagier und einfachem Flug berechnet. Bei Zahlung per EC-Karte betrug die Gebühr 1,50 Euro. Es habe keine Möglichkeit bestanden, ein Ticket ohne Zusatzkosten zu kaufen. Eine echte Gegenleistung für die Gebühren gab es aber nicht, urteilten die Richter. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Nickerchen mit Folgen

Weiterflug verschlafen Verpasst ein Reisender seinen Anschlussflug weil er beim Warten eingeschlafen ist, kann er die Reiseleiterin und deren Unternehmen dafür nicht haftbar machen. Jedenfalls dann nicht, wenn die Reiseleiterin ihre Gruppe vorher auf den bevorstehenden Check-In hingewiesen hat, wie das Amtsgericht München in einem nun veröffentlichten Urteil festgestellt hat (Az.:183 C 15864/07). Nicht jedes Nickerchen wirkt beflügelnd. (Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb) Das Reiseunternehmen hatte die Kosten für den verspäteten Weiterflug in Höhe von 281 Euro ausgelegt und den Fluggast später verklagt, als dieser die Bezahlung verweigerte. Der Mann hatte im Herbst 2006 eine Pauschalreise in den Jemen gebucht. Bei einem planmäßigen Stopp in Dubai mit gut sieben Stunden Aufenthalt hatte er alkoholische Getränke konsumiert und seinen Flug verschlafen. Der entscheidende Faktor im Prozess war, dass die Reiseleiterin den Mann rechtzeitig vor dem Check-In geweckt hatte. Er hatte ihr gesagt, er komme nach, war dann aber doch wieder eingenickt. Die Reiseleiterin habe mit der Weck-Aktion ihre Betreuungspflicht erfüllt, betonte das Gericht. Der Mann habe nicht verlangen können, dass die Reiseleiterin am Schalter wartete und vergleichbar einer Lehrerin alle Teilnehmer auf einer Liste abhake, hieß es weiter in dem Urteil. Jeder Teilnehmer sei für sich verantwortlich gewesen, zumal auch allen freigestellt war, wo sie sich am Flughafen aufhalten wollten. Die zuständige Amtsrichterin wies die Gegenforderung ab, die der Mann im Prozess erhoben hatte: Er hatte wegen der Panne eine Minderung des Reisepreises um rund 1000 Euro gefordert. Der Mann sei selbst schuld an dem Malheur, so das Gericht. Das Urteil ist rechtskräftig.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Abmahnung rechtens

Städtische Mitarbeiterinnen können abgemahnt werden, wenn sie trotz Verbots während der Arbeit aus religiösen Gründen ein Kopftuch tragen. Dies entschied das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg in einem nun veröffentlichten Urteil. Im vorliegenden Fall weigerte sich eine Kindergärtnerin muslimischen Glaubens, während ihrer Tätigkeit das Kopftuch abzulegen. Die Abmahnung, die der städtische Arbeitgeber deshalb aussprach, ist dem Gericht zufolge rechtens. (AZ: 7 Sa 84/08) Laut Urteil verstieß die Erzieherin gegen das gesetzliche Neutralitätsgebot. Das religiös motivierte Tragen des Kopftuchs sei nur "ein äußeres Zeichen, das nicht den Kernbereich der Religionsausübung betrifft". Durch das Gebot, das Kopftuch während der Arbeitszeit abzulegen, werde die Klägerin deshalb nicht in ihrer grundgesetzlich verbürgten Glaubensfreiheit verletzt, heißt es zur Begründung.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Auch in der Schweiz

Die Gletscher in der Schweiz sind nach einer Studie in den vergangenen zehn Jahren um zwölf Prozent geschrumpft. Das fanden Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich mit einem neuen Verfahren heraus. Die Forscher von der Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie wandten ihr Verfahren auf jene 59 Schweizer Gletscher an, die größer sind als drei Quadratkilometer. Für die übrigen 1400 Gletscher schätzten sie das Volumen unter anderem aufgrund der Fläche. Für das Jahr 1999 berechneten die Wissenschaftler so ein Gesamtvolumen von 74 Kubikkilometern - zum Vergleich: Der Genfersee hat ein Wasservolumen von rund 90 Kubikkilometern. Dabei gibt es eine Unsicherheitsschwankung von neun Kubikkilometern nach oben und unten. Die vergletscherte Landfläche der Schweiz umfasste 1063 Quadratkilometer und hatte eine mittlere Eisdicke von 70 Metern. In den 59 größten Gletschern der Schweiz sind 88 Prozent des Eises gespeichert, wie die Forscher im Fachmagazin "Global and Planetary Change" berichten. Die Gletscher im Aletschgebiet (Ober-, Mittel- und Großer Aletschgletscher) allein fassen gemeinsam 24 Prozent des Eises. Im Jahrhundertsommer 2003 betrug der Verlust 3,5 Prozent. Für die Schweizer Alpen wird bis ins Jahr 2050 ein Temperaturanstieg von 1,8 Grad im Winter und 2,7 Grad im Sommer erwartet. Die neue Berechnungsmethode der Forscher in Zürich beruht nach ETH-Angaben auf dem so genannten Massenerhaltungsgesetz. Allein aufgrund der Topographie der Gletscheroberfläche und der Oberflächenmassenbilanz sei es den Forschern nun möglich, das Eisvolumen zu berechnen. Bisher konnten Wissenschaftler das Volumen nur für wenige Gletscher in den Schweizer Alpen zuverlässig bestimmen. Denn nicht bei allen Gletschern war es möglich, mittels Bohrungen und Echolotuntersuchungen die Eisdicke zu messen. Die Schätzungen für das gesamte Eisvolumen in den Alpen blieben deshalb ungenau.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Jagdverhalten des Weißen Hais

Weiße Haie und Serienmörder jagen laut einer Studie nach einem ähnlichen Muster. Beide gehen bei ihrer Opfersuche fokussiert vor und haben einen Ausgangspunkt, zu dem sie immer wieder zurückkehren. Zu dem Ergebnis kommt ein Wissenschaftlerteam um den US-Meeresbiologen Neil Hammerschlag von der Universität Miami. Er veröffentlichte seine Forschungsergebnisse in dem britischen Fachmagazin "Journal of Zoology". Die Forscher wollten die Rätsel um das Jagdverhalten der Weißen Haie lösen. Dafür nutzten sie Ermittlungstechniken der Polizei und gingen wie "Profiler" vor, hoch spezialisierte Kriminalisten, die ein Persönlichkeitsprofil beispielsweise von einem Serientäter geografisch erstellen. Die Wissenschaftler beobachteten den Schauplatz von 340 Angriffen von Haien auf Robben und orteten ihren Ankerpunkt. Bei Verbrechern ist dieser sogenannte Ankerpunkt meistens der Wohnort oder der Arbeitsplatz. Die Forscher fanden in ihrer Studie heraus, dass auch Weiße Haie eine fest definierte Suchbasis haben. Gewöhnlich schlagen die Raubtiere 100 Meter vor einer Insel zu, auf der Robben leben. Kleinere und jüngere Haie haben dagegen zerstreutere Suchmuster und sind weniger erfolgreich. "Das Jagdverhalten von Haien ist äußerst schwierig zu ergründen und diese Arbeit wird bedeutende Auswirkungen für unser Verständnis darüber haben, wie Raubtiere ihre Beute jagen", sagte der Tier-"Profiler" Steven Le Comber von der Universität London.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Meeresspiegel steigt um 25 Meter

Der Meeresspiegel könnte nach einer Studie in den nächsten Jahrtausenden um bis zu 25Meter steigen. Selbst wenn die Menschen es schaffen sollten, ihren Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) zu stabilisieren, zeichne sich diese Entwicklung ab, schreiben Tübinger Forscher gemeinsam mit britischen Kollegen in der Fachzeitschrift "Nature Geoscience". Wie die Universität Tübingen mitteilt, haben die Experten Veränderungen des Meeresspiegels in den vergangenen 520.000 Jahren betrachtet und daraus ein Modell für die Zukunft entworfen. Zu dem Forscherteam gehörten auch Wissenschaftler aus Southampton und Bristol. Aus den letzten fünf Eiszeiten und den dazwischen liegenden Warmphasen ließen sich extreme Änderungen des Meeresspiegels ableiten, schreiben die Experten. Im Mittleren Pliozän vor 3 bis 3,5 Millionen Jahren habe es bei einer ähnlichen CO2-Konzentration in der Atmosphäre bereits einen vergleichbaren Anstieg des Meeresspiegels gegeben. Die Untersuchung macht keine Aussagen dazu, welche Folgen der hohe Meeresspiegel für die Menschheit hätte. Aktuelle Vorhersagen beschränken sich meist auf das kommende Jahrhundert.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Drakonische Strafen in Somalia

Vier Somaliern soll dabei als Strafe für mehrere Diebstähle die rechte Hand und das linke Bein abgetrennt werden. Die vier Männer hätten sich zu ihrer Schuld bekannt und seien nach dem islamischen Scharia-Recht verurteilt worden, sagte der Richter nach der Verhandlung unter freiem Himmel im Norden der somalischen Hauptstadt Mogadischu. Mitglieder der radikalislamischen Schebab-Milizen, die in der Region die Kontrolle haben, hatten zuvor drei Mobiltelefone und zwei Gewehre als Diebesgut präsentiert. Das Urteil soll nach Angaben des Scharia-Gerichts am Dienstagmorgen vor Zuschauern vollstreckt werden. Das somalische Parlament hatte im April offiziell den Weg für die Anwendung der Scharia frei gemacht und damit einer Forderung islamischer Fundamentalisten nachgegeben, um das vom jahrzehntelangen Bürgerkrieg zerrüttete Land zu befrieden. Bereits zu Zeiten der radikalislamischen Herrschaft galt in Somalia vor einigen Jahren eine strikte Form der Scharia. Die Islamisten schlossen Kinos und Fotoläden, verboten Live-Musik, verfolgten Frauen wegen angeblicher Missachtung der strikten Kleiderordnung und vollstreckten die Todesstrafe.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Deutsche offenbar am Leben

Die fünf im Jemen entführten Deutschen und ein Brite sind offenbar noch am Leben sein. Der jemenitische Botschafter in Deutschland ist sogar überzeugt, dass das Drama bald ein glimpfliches Ende nehmen wird. Es sei sehr wahrscheinlich, dass die Entführer die Familie H. aus Sachsen nicht getötet hätten und es noch in dieser Woche eine Lösung geben werde, sagte Botschafter Mohammed Al-Erjani dem "Tagesspiegel". "Ich bin sehr zuversichtlich." Das gelte auch für den mit der deutschen Familie verschleppten britischen Staatsbürger. Der Diplomat sagte, die jemenitische Regierung kenne inzwischen einige Entführer und habe deshalb über Mittelsmänner Kontakt aufnehmen können. Er deutete an, die in der Region Saada dominierenden Houthi-Rebellen wüssten, wer die Europäer in der Gewalt habe. Mit der Al-Kaida habe die Geiselnahme nichts zu tun. In Händen schiitischer Aufständischer? Der Nachrichtenagentur AFP zufolge befinden sich die Geiseln in den Händen schiitischer Aufständischer. Die Geiseln befänden sich in der Gegend von Rusmat in der nordjemenitischen Provinz Saada, sagte laut AFP ein Stammesvertreter. Sie seien dem schiitischen Rebellenführer Aballah al Risani übergeben worden. Der Stammesvertreter sagte, zu den Entführern gehörten zwei Männer, deren Namen mit Mohsen al Tam und Fauas Morki angegeben würden. Diese beiden Männer zählten zu den schiitischen Rebellen im Norden Jemens. Ein Mitarbeiter der jemenitischen Sicherheitskräfte sagte AFP: "Diese Informationen sind zutreffend." Die Rebellen lehnten es aber ab, die Geiseln freizulassen. Rebellen bestreiten Übergabe Dass die Geiseln noch leben, berichtete auch der arabische Fernsehsender Al-Arabija unter Berufung auf anonyme Behördenkreise. Die Entführer hätten sie in der Provinz Saada den schiitischen Houthi-Rebellen übergeben, die sie freilassen wollten. Doch die Houthi-Rebellen bestritten dies kurz darauf. Salih Habra, der Sprecher der Bewegung, sagte der dpa, die Rebellen hätten keinerlei Informationen über das Schicksal der Geiseln. Sie hätten lediglich "einige Erkenntnisse" über die Identität der Geiselnehmer, die sie einer "neutralen Partei" übermitteln wollten. Er vermutete hinter dem TV-Bericht einen neuerlichen Versuch der Regierung, das Verbrechen den Rebellen in die Schuhe zu schieben. Kurz zuvor hatten in der Stadt Saada Berichte über angebliche Lösegeldverhandlungen die Runde gemacht. Bundesregierung: "Gerüchte" Auch die Bundesregierung konnte den Fernsehbericht nicht bestätigen. "Ich kann nur sagen, dass es sich um Gerüchte handelt, die dem Krisenstab bekannt sind", sagte der Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin. "Wir tun alles, um zu einer Lösung zu kommen."Er sagte ferner, inzwischen seien die Leichen der beiden im Jemen getöteten deutschen Frauen nach Deutschland gebracht worden. Die Entführer hatten die Ausländer, die im Dschumhuri-Krankenhaus in Saada arbeiteten, am 12. Juni während eines Ausfluges überfallen. Zwei deutsche Pflegehelferinnen und eine koreanische Lehrerin wurden bereits am ersten Tag des Geiseldramas erschossen. Zu der Entführung hat sich bislang niemand bekannt. Die Regierung verdächtigt nach eigenen Angaben die Houthi-Rebellen, die ihrerseits jede Beteiligung an dem Verbrechen bestreitet.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: US-Börsen unter Druck

Die Aussichten für die Wirtschaft seien weiter ungewöhnlich unsicher, erklärte die Bank und verdarb damit den Investoren gründlich die Kauflaune. Nach der Rally der vergangenen Monate kam es auch zu Gewinnmitnahmen. Der Ölpreis rutschte unter die Marke von 68 Dollar und setzte im Dow Energiewerte wie Exxon und Chevron unter Druck. Aktien des iPhone-Herstellers Apple machten eine Berg- und Talfahrt durch: Die Anleger beschäftigten Verkaufszahlen, aber auch einmal mehr die Gesundheit von Konzernchef Steve Jobs. Der Dow-Jones-Index pendelte im Verlauf zwischen einem Hoch von 8538 und einem Tief von 8334 Punkten. Er ging mit einem Minus von 2,4 Prozent bei 8339 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss 3,1 Prozent tiefer bei 893 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 3,4 Prozent auf 1766 Stellen. In New York sprachen Händler von Gewinnmitnahmen nach der dreimonatigen Rally, während am Markt inzwischen über eine Korrektur spekuliert werde. Vor allem aber sorgten sich die rezessionsgeplagten Anleger, dass die erhoffte Konjunkturerholung nur schwach ausfallen könnte. "Obwohl das Schlimmste vielleicht überstanden sein könnte, heißt das nicht, dass wir in irgendeiner der großen Volkswirtschaften weltweit vor einem starken Wachstum stünden", sagte Alan Lancz von Alan B. Lancz & Associates. Mehr Klarheit erhofften sich Börsianer von dem am Dienstag beginnenden Treffen der Notenbank Fed. Auf Unternehmensseite standen die Titel von Apple im Blickpunkt, die nach anfänglichen Gewinnen 1,5 Prozent nachgaben. Das "Wall Street Journal" hatte berichtet, Apple-Chef Jobs habe sich vor zwei Monaten einer Leber-Transplantation unterziehen müssen. Er werde aber diesen Monat seine Arbeit wieder aufnehmen. Händler verwiesen auch auf Aussagen des Konzerns, über eine Million Geräte des neuesten iPhone-Modells 3GS verkauft zu haben. Zu den Verlierern zählten Energiewerte, die unter dem Ölpreisrückgang litten: Der Ölpreis fiel um 3,8 Prozent auf 66,06 Dollar je Barrel. Die Aktie von Exxon Mobil notierte 3,1 Prozent leichter, Rivale Chevron büßte 3,4 Prozent an Wert ein. Die Walgreen-Aktie verlor 5,7 Prozent, nachdem die Drogerie-Kette mit ihrem Quartalsergebnis die Markterwartungen verfehlt hatte. Die Zahlen belasteten auch die Titel des Branchenrivalen CVS Caremark, die zwei Prozent verloren.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Bodyboard Weltmeister & Surfer vom Team Movistar im Siam Park auf Teneriffa
Nachrichten Juni 2009/Gran Canaria

Siam Park Europas grösster Wasserpark mit weltweit einzigartigen Attraktionen auf der Kanaren Insel Teneriffa - The Waterkingdom - Die aktuelle Nummer Eins im weltweiten Ranking von Bodyboard und zwei internationale Surfer surfen auf den grössten künstlichen Wellen der Welt. Drei der bekanntesten Sportler des Teams Movistar genossen die Qualität der Wellen im Siam Park. Siam Park - Das Spektakel war unglaublich: perfekte Wellen und drei Ausnahmesportler: die Surfer Gony Zubizarreta und Jonathan González und die aktuelle Nummer Eins des weltweiten Bodyboard-Rankings, Eunate Aguirre. Ein sensationelles Ambiente, in dem die drei Mitglieder des Teams Movistar das Publikum mit ihrer Technik und surferischen Glanzleistungen auf den grössten künstlichen Wellen der Welt – 3 Meter Höhe – beeindrucken konnten. Traditioneller Surf und Tow In, eine Technik der Surfer, bei der sie von einem Jetski gezogen werden und dabei eine Welle streifen und einen Salto über diese Welle machen. Das Spektakel wurde in einer Fotostrecke festgehalten, die auf der Internetseite des Siamparks und ICN zu sehen ist. Ausserdem posierten sie vor allen präsenten Medien und nahmen an allen Interviews teil. Jonathan González: internationaler Surfer aus Teneriffa, er war einer der ersten spanischen Surfer, die internationale Bekanntheit erreichten. Er wurde vor 28 Jahren geboren und seit 10 Jahren nimmt er an den Europäischen Surfwettbewerben teil und wurde im Jahr 2002 Vizemeister und später erreichte er den 6. Platz beim weltweiten Wettbewerb WQS (World Qualify Serie). Zwischen seinen Terminen und Wettkämpfen hat der Tinerfeño auch die Möglichkeit wahrgenommen, an einem Wettbewerb, dem Surfwettbewerb der Kanaren und am europäischen EPSA im eigenen Land teilzunehmen. Seine Teilnahme am WQS erlaubte ihm, die grossen Pilgerstätten für Surfer, wie Australien, Kalifornien oder Hawaii, zu besuchen. Gony Zubizarreta: Gony ist 24 Jahre alt und in seinen jungen Jahren konnte er sich bereits rühmen, international bekannt zu sein für seine Technik und seinen Surfstil. Der aus Vigo stammende Gony nahm in der letzten Zeit am internationalen Surfwettbewerb WQS teil und ist im Moment der erste spanische Surfer in der Gruppe.Eunate Aguirre: Wenn man über Bodyboard spricht, hat man im Kopf sofort den Namen der biskayischen Surferin Eunate Aguirre. Mit ihren 27 Jahren hat sie schon fast alles in ihrer Sportart gewonnen. Seit ihrer Jugend hat Eunate die Finals vieler internationaler Wettbewerbe für sich beansprucht und wurde zur Europameisterin gekürt. Dies bescherte ihr einen Platz im weltweiten Wettbewerb. Sie reiste schon durch die ganze Welt: Japan, Hawaii, Brasilien, Kalifornien, Australien,…Im Moment führt sie im internationalen Wettkampf im Bodyboarding, IBA, der die 42 besten Spezialisten der Welt vereint (PR Siam Park).

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Condor legt nach- Günstige Spanien- und Kanaren- Flüge in der nächsten Fliegenpreis-Aktion

Günstige Spanien und Kanaren-Flüge - Die ersten “Juni-Fliegen” starten genau eine Woche nach den letzten “Mai-Fliegen”. Die Fluggesellschaft Condor lässt ab Donnerstag (04. Juni) wieder 100.000 Eintagsfliegen auf die Kundschaft los. Wer also in der vergangenen Woche keinen passenden Flug zum Schnäppchenpreis ergattern konnte, kann sein Glück vom 04. Juni, 10:00 Uhr, bis zum 06. Juni, 23:59 Uhr, noch einmal versuchen. Spanien steht auch diesmal bei den Eintagsfliegen wieder hoch im Kurs- Schon ab 49 euro (alles inklusive), geht es nach Mallorca, Ibiza, oder Jerez de Frontera. Auch Freunde der Kanarischen Inseln sollten im oben genannten Zeitraum die Augen offen halten, um mit etwas Glück einen Schnäppchen-Flug nach Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, Teneriffa oder La Palma zu erwischen. Ab 149 Euro (ebenfalls one-way, alles inklusive), bietet Condor im Rahmen der Fliegenpreisaktion Flüge nach Santo Domingo oder Salvador da Bahia an. Jetzt nicht mehr lange überlegen und ran an die Fliegen. Details der Aktion: Der Buchungszeitraum - Donnerstag (04. Juni) um 10:00 Uhr bis Samstag (06. Juni) um 23:59 Uhr. Die aktuellen Eintagsfliegen gelten für ausgewählte Flüge ab sofort bis Oktober 2009 - und wie immer nur, solange der Vorrat reicht. Tipp: Wenn Sie günstige Flüge von Spanien, den Balearen, oder den Kanaren in Richtung Deutschland suchen, dann schauen Sie zum selben Zeitpunkt doch einmal bei Condor-España vorbei. Hier tummeln sich dann 20.000 Eintagsfliegen, die ab 49, bzw. 99 Euro (alles inklusive) von Spanien Kurs auf München, Frankfurt oder Düsseldorf nehmen

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Bei zu wenig Glückshormonen

Zu wenig Glückshormone im Gehirn lassen Mäusemütter zu Rabenmüttern werden: Forscher des Max-Delbrück- Centrums in Berlin fanden heraus, dass ein Mangel an dem als Glückshormon geltenden Serotonin das Wachstum von Mäusen schon gleich nach der Geburt verzögert und sie im späteren Leben schlechte Mütter werden. Für das pure Überleben sei das Serotonin jedoch nicht entscheidend, stellte das Team um Natalia Alenina fest, das in den "Proceedings" der US-Akademie der Wissenschaften über seine Untersuchungen berichtet. Außerdem bestätigten die Forscher, dass es zwei strikt getrennte Wege der Serotoninproduktion gibt: Ein Gen kodiert die Bildung von Serotonin im Gehirn, ein anderes die Produktion des Hormons im Körper. Nachdem die Forscher das Gen Tph2 ausgeschaltet hatten, bildeten die Tiere so gut wie kein Serotonin im Gehirn. Dennoch waren die Mäuse lebensfähig, und die Hälfte von ihnen erreichte das Erwachsenenalter. Sie brauchten aber mehr Schlaf, hatten veränderten Atem und Blutdruck. Die Mäuseweibchen konnten zwar Nachwuchs bekommen und produzierten auch genügend Milch. Sie vernachlässigten die Mäusebabys aber so, dass sie kaum lebensfähig waren.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Quelle zittert

Nach Spekulationen über eine Ablehnung der dringend benötigten Staatsbürgschaft für das Versandhaus Quelle droht die Druckerei Prinovis mit einem Druckstopp des neuen Katalogs. Man habe schon beim Produktionsstart vergangenen Freitag betont, dass in dieser Woche nur dann planmäßig gefertigt werde, wenn Prinovis rasch eine rechtsverbindliche Zusage zur Übernahme der Produktionskosten erhalte, teilte das Unternehmen mit. "Diese Zusage ist bis jetzt noch nicht eingegangen. Daher behalten wir uns vor, die Produktion des Katalogs gegebenenfalls auszusetzen, um unser Risiko in einem für unser Unternehmen verantwortbaren Rahmen zu halten." Der insolvente Arcandor-Konzern muss einem Zeitungsbericht zufolge weiter um die Zukunft seiner Tochter Quelle zittern. Der Antrag auf eine öffentliche Bürgschaft über 50 Mio. Euro habe kaum noch Erfolgsaussichten, berichtet die "Financial Times Deutschland". Dies sei das Ergebnis einer Sitzung des Interministeriellen Bürgschaftsausschusses von Bund und Ländern am Montagabend gewesen, hieß es unter Berufung auf Verhandlungskreise. "Das Ausfallrisiko hätte quasi bei 100 Prozent gelegen, die Bürgschaft wäre sofort gezogen worden", hieß es. Die Hilfe sei nach derzeitigem Stand rechtlich nicht möglich. Offiziell noch keine Entscheidung Eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums sagte jedoch, es gebe noch keine Entscheidung des Ausschusses. Ein Arcandor-Sprecher betonte, für Mittwoch sei in Berlin ein Treffen mit Vertretern der Bundesregierung anberaumt. Ein Sprecher des Insolvenzverwalters Klaus Hubert Görg betonte, die Gespräche mit dem Bund und den betroffenen Ländern liefen "unverändert konstruktiv". In München liefen bereits Verhandlungen über einen bayerischen Alleingang zur Rettung von Quelle, an denen der bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) und Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) beteiligt seien, berichtete das Blatt weiter. Bayern und Sachsen hatten Ende vergangener Woche bereits Bürgschaftszusagen gemacht. Ziel der Verhandlungen sei es, eine alternative Finanzierung für Quelle zu finden. Selbst ein direkter Einstieg des Freistaats gelte dabei als Option. Auch das Bundeswirtschaftsministerium sei weiter in die Gespräche eingebunden und prüfe noch Alternativen zur Bürgschaft. Der Versandhändler Quelle ist in den Strudel der Insolvenz des Mutterkonzerns Arcandor geraten, zu dem auch die Karstadt- Warenhäuser gehören. Der vorläufige Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg hatte aber Ende vergangener Woche eine grundsätzliche Einigung mit den Hausbanken von Quelle vermeldet und bereits den Druck des für den Versender überlebensnotwendigen Winterkatalogs in Auftrag gegeben. Hintergrund für die Grundsatz-Übereinkunft mit den Banken und den Druck-Auftrag war aber die Hoffnung, eine endgültige Zusage für die Staatsbürgschaften zu erhalten. Mittlerweile haben 30 Arcandor-Konzerngesellschaften mit Zehntausenden von Beschäftigten beim Amtsgericht Essen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zuletzt betraf dies auch die Primondo Großgut Stückgut GmbH mit rund 60 Beschäftigten.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Vergleich mit Huntsman

Die Deutsche Bank und die Credit Suisse haben ihren Rechtsstreit um die geplatzte Milliarden-Übernahme der US-Chemiefirma Huntsman mit einem Vergleich beendet. Die Finanzinstitute hätten sich entschlossen, den Fall durch die Zahlung von jeweils 316 Mio. Dollar beizulegen, teilten beide Geldinstitute mit. Zudem würden die Institute einer Huntsman-Tochter jeweils einen Kredit in Höhe von 550 Mio. Dollar gewähren, der innerhalb von sieben Jahren zurückzahlen sei. Huntsman hatte mehr als 4,65 Mrd. Dollar Schadenersatz von den Banken gefordert. Huntsman-Aktien verloren am Dienstag an der Börse 4,9 Prozent auf 5,72 Dollar. Durch den Vergleich würden sämtliche Rechtsstreitigkeiten zwischen den Parteien sowie den mit ihnen verbunden Unternehmen beendet, teilten die Banken weiter mit. "Obwohl wir weiter fest von unserer Rechtsauffassung in diesem Fall überzeugt sind, glauben wir, dass es in unserem besten Interesse war, den Rechtsstreit durch die Zahlung von 316 Mio. Dollar zu beenden." Anwälte des Chemieunternehmens hatten den Instituten vorgeworfen, die mehr als 6,5 Mrd. Dollar schwere Übernahme durch den Konkurrenten Hexion von Anfang an hintertrieben zu haben, die sie eigentlich finanzieren sollten. Die Banken hatten die Anschuldigungen zurückgewiesen

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Erwartungen übertroffen

Der SAP-Rivale Oracle hat die Auswirkungen der Wirtschaftskrise bisher besser verkraftet als erwartet. Der Nettogewinn fiel zwar im vierten Geschäftsquartal um sieben Prozent auf 1,9 Mrd. Dollar, wie der weltweit drittgrößte Software-Hersteller mitteilte. Der bereinigte Gewinn habe mit 46 Cent je Aktie aber über den Markterwartungen gelegen. Auch die Software-Erlöse fielen mit einem Minus von 13 Prozent auf 2,7 Mrd. Dollar nicht so stark wie von Analysten befürchtet. In mehreren Bereichen habe Oracle SAP Marktanteile abjagen können. Die Aktien des Unternehmens aus Redwood City in Kalifornien legten nachbörslich knapp drei Prozent zu. Mit dem Ergebnis übertraf Oracle auch seine eigenen Prognosen vom März, als das Management vor den Folgen der Rezession und des starken Dollar warnte. Die bereinigte operative Marge stieg nun um 2,4 Prozentpunkte auf 51 Prozent und erreichte damit einen neuen Rekordwert. Damit überraschte der Konzern, der bei Datenbanken auch mit Microsoft und IBM konkurriert, die Börsianer erneut positiv. Bereits im dritten Quartal hatte der Konzern die Krise dank seines Sparkurses, höherer Lizenz- und Wartungseinnahmen sowie steigender Marktanteile vergleichsweise gut weggesteckt. Auch für das laufende Quartal zeigte sich Oracle-Chef Larry Ellison optimistisch. Das Unternehmen sei "ziemlich gut" durch die Wirtschaftskrise gekommen und von den Kunden vernehme er nun wieder eine wachsende Investitionsbereitschaft.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Neue mobile Geräteklasse

Intel kooperiert mit Nokia Der weltgrößte Chiphersteller Intel will künftig mit dem Handy-Marktführer Nokia bei der Entwicklung neuer Mobilgeräte zusammenarbeiten. Gemeinsam solle eine neue Klasse von Geräten geschaffen werden, die über die heutigen Smartphones, Notebooks und Netbooks hinausgehe, teilten beide Unternehmen mit. Mit Details über die geplanten Entwicklungen hielten sich die Konzerne aber zurück. Auch ein Zeitrahmen für den Start neuer Produkte wurde nicht bekannt. Die Kooperation mit den Finnen könnte dem US-Konzern Experten zufolge zu dem seit langem angestrebten Durchbruch im Mobilmarkt verhelfen. Intel verkauft bereits Chips für Netbooks - kleine PCs, die vor allem für die Internet-Nutzung ausgelegt sind. Nokia hatte in der Vergangenheit angekündigt, Möglichkeiten für eine Ausweitung des Handy-Geschäfts auf Netbooks auszuloten. Analysten zufolge könnte die nun geschlossene Allianz Nokia im Wettbewerb mit dem iPhone von Apple, dem BlackBerry von Research in Motion und dem Pre von Palm helfen. Intel dürfte die Kooperation zudem die Möglichkeit geben, den führenden Hersteller von Handy-Chips, Qualcomm, und den Nokia-Zulieferer Texas Instruments (TI) anzugreifen. Die Vereinbarung könnte auch mehr Konkurrenz für den ARM-Konzern bedeuten, der Qualcomm und TI mit Prozessoren beliefert. Bei Mobilgeräten arbeitet Intel, dessen Chips in acht von zehn PCs stecken, bereits mit LG Electronics zusammen. Die Allianz mit Nokia gilt aber deutlich größerer Schritt. Nach der Vereinbarung will Intel von Nokia Fachwissen für Hochgeschwindigkeitsmobilfunk kaufen. Beide Unternehmen wollen zudem bei Projekten mit der Open-Source-Software Linux zusammenarbeiten.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Aktionärsstruktur ändert sich

WestLB verlässt RWE Beim Energieversorger RWE bahnt sich einem Pressebericht zufolge eine tief greifende Veränderung der Aktionärsstruktur an, die vor allem die bisher dominierende Position der kommunalen Anteilseigner bedroht. Demnach muss die angeschlagene WestLB ihre Beteiligung an dem in Düsseldorf ansässigen Dax-Konzern verkaufen, um Vorgaben der EU umzusetzen, wie die Zeitung "Die Welt" unter Berufung auf ihr vorliegende Unterlagen schreibt. Ein Verkauf des Pakets durch die WestLB könnte dem Bericht zufolge eine Kettenreaktion auslösen, an deren Ende der Einfluss von Städten und Gemeinden im Konzern gebrochen wird. Die WestLB müsse bis Ende Juni rund 3,4 Mio. RWE-Aktien verkaufen. Der Wert dieser Papiere liege bei rund 190 Mio. Euro. Die Bank hält diese Anteile in einer Schachtelbeteiligung mit mehreren Städten und Gemeinden. Insgesamt kontrollierten die Kommunen über eine solche Schachtelkonstruktion 15,8 Prozent an RWE, die WestLB halte drei Prozent. Ein Sprecher der WestLB wollte sich nicht zu dem Thema äußern; auch RWE gab keine Stellungnahme ab. Für die Kommunen ist die Beteiligungshöhe entscheidend. Nur wenn sie mehr als 15 Prozent an RWE hielten, gelte ihr gemeinsamer Aktienbesitz als strategisches Investment, auf dessen Erträge keine Gewerbesteuer zu zahlen sei. Im laufenden Jahr habe der Steuervorteil ein Volumen von 64 Mio. Euro betragen, schreibt das Blatt weiter. Sinke der kommunale Besitz unter 15 Prozent, wäre dies wegen des wegfallenden Steuervorteils für die Kämmerer etlicher RWE-Kommunen wohl das Signal, Aktien zu verkaufen, schreibt die "Welt". Wie aus den vorliegenden Unterlagen hervorgehe, könnte dieses Szenario eintreten, wenn die WestLB ihre Beteiligung am kommunalen Paket an der Börse verkauft. Um zumindest vorerst ihren Einfluss auf RWE zu sichern, könnten die Kommunen allerdings die frei werdenden Aktien der WestLB im eigenen Einflussbereich behalten, schreibt die Zeitung weiter. Einer geheimen Absprache zufolge soll die WestLB zunächst auf rund 35 Mio. Euro verzichten, die der Bank eigentlich bei einem Verkauf der RWE-Aktien über die Börse zustehen würden. Im nächsten Schritt sollen die Stadt Dortmund, der Landschaftsverband Westfalen-Lippe sowie der Hochsauerlandkreis über kommunale Tochterfirmen die Aktien erwerben. Da den Kommunen aber das Geld dafür fehlt, soll ein Teil der Aktien bei der Provinzialversicherung "geparkt" werden, wie es der "Welt" zufolge in Unterlagen heißt.

Gran Canaria Kanaren Kanarische Inseln: Service zur Flugbuchung zum Selbstkostenpreis
Nachrichten Juni 2009/Gran Canaria

Gran Canaria Kanaren Kanarische Inseln Maspalomas: Service mit Flugbuchung ohne Aufpreis Cho Manuel Residence Feriendomizile Gran Canaria teilt uns mit, dass der Service für die Flugreservierung für alle Gäste der Residenz ohne Aufpreis, nämlich zum Selbstkostenpreis, von den Kunden gern genutzt wird. Die Buchung der Flüge aus Deutschlñand und der Schweiz erfolgt nach sorgfältigem Suchen bei allen Fluggesellschaften des günstigsten Angebots und der Buchungsablauf ist problemlos und unkompliziert. Detaillerte Information, Lage- und Grundrissplan sowie Fotos finden Sie unter www.chomanuel.com Ferienhäuser mit Qualität in Cho Manuel Residence, INBEGRIFFENER SERVICE: - Privater Direkttransfer ab/bis Flughafen mit Information für Ihre Ferien. - Mietwagen: Typ B Mit Vollkaskoversicherung - Bei Ankunft: Obst, Wasser, Wein, Bier und Erfrischungsgetränke. - Handtuchwechsel 3 x pro Woche. - Reinigung 5 x pro Woche. - Bettwäsche und Badehandtücher 1 x pro Woche. - Frische Brötchen zum Frühstück, Safe, TV SAT und Stereoanlage. Wenn Ihr Hund oder Ihre Katze mitreist: - Transport im Privattransfer inklusive Flugkiste. - Futter- und Wassernapf (Auf Anfrage besorgen wir Ihnen das Futter). - Bettchen und Handtuch. Auf Anfrage: - Flugbuchung zum Selbstkostenpreis - Essenservice zum Mittag- und/oder Abendessen

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: MASSENPROBLEM TRUNKSUCHT

Forscher machen Alkohol für jeden zehnten Todesfall verantwortlich Krankheiten, Verkehrsunfälle, Gewalt - Alkoholexzesse fordern weltweit ähnlich viele Menschenleben wie der Tabakkonsum. Besonders dramatisch ist die Situation in Russland: Dort verursacht Trunksucht die Hälfte der Todesfälle bei Männern von 15 bis 54 Jahren. Experten plädieren für Gegenmaßnahmen. Niederschmetternder Diagnose für die Spirituosenbranche: Alkohol habe global gesehen einen ähnlichen Effekt wie das Rauchen, sagte Jürgen Rehm vom Zentrum für Suchtforschung und Mentale Gesundheit im kanadischen Toronto. Gemeinsam mit Kollegen hat er eine umfassende Studie zu den gesundheitlichen Folgen exzessiven Alkoholkonsums veröffentlicht. Das Ergebnis fällt katastrophal aus. Für einige Staaten fordern die Experten konkrete Gegenmaßnahmen. So müsse Russland dringend die illegale Schnapsherstellung unterbinden, aus der etwa die Hälfte aller im Land getrunkenen Alkoholika hervorgehe, schreiben die Forscher. Die Wissenschaftler berücksichtigten für ihre im Fachblatt "Lancet" publizierte Analyse nicht nur typische Erkrankungen wie die Leberzirrhose, sondern etwa auch von Alkohol mitverursachte Krebsarten, Herzkrankheiten, Verkehrsunfälle - und Gewalt. Weltweit stirbt demnach einer von 25 Menschen an den Folgen des Trinkens, haben die Wissenschaftler errechnet. In Europa ist es einer von zehn. Die im Vergleich zu Europa geringe globale Sterberate hängt damit zusammen, dass in vielen Ländern kein oder nur sehr wenig Alkohol getrunken werde. Mehr als die Hälfte der Menschen auf der Erde lebe derzeit abstinent, vor allem in muslimischen Ländern. In vielen wirtschaftlich aufstrebenden Ländern wie etwa Indien und China werde dagegen immer mehr getrunken - und die damit verbundenen Probleme nähmen zu. Allein in Thailand trinken die Menschen 33 Mal mehr als noch vor 40 Jahren, heißt es im "Lancet". Eine weitere "Lancet"-Studie hat den Tod von knapp 49.000 Russen zwischen 1990 und 2001 in exemplarisch ausgewählten Regionen untersucht. David Zaridze, Leiter des russischen Krebsforschungszentrums und führender Autor der Analyse, schätzt, dass der Alkohol seit 1987 rund drei Millionen Russen das Leben gekostet hat. "Dieser Verlust ist ähnlich wie der eines Krieges", sagte er. Der weltweite Durchschnittsverbrauch liegt derzeit bei 6,2 Litern puren Alkohols pro Kopf, der europäische bei 11,9 Litern. Dabei griffen Männer überall auf der Welt stärker zur Flasche als Frauen. Weltweit seien unter anderem die billige Massenproduktion und die globalisierte Vermarktung daran schuld, dass immer mehr Alkohol getrunken werde, heißt es in dem Journal. "Wir stehen einer großen und zunehmenden auf Alkohol zurückzuführenden Last gegenüber - obwohl wir besser denn je wissen, mit welchen Strategien sich die Probleme effektiv und günstig regeln ließen", kritisieren die Forscher. Bezogen auf die gesundheitlichen Folgen stehe das Problem Alkohol noch viel zu weit unten auf den Aktionsplänen. Wie auch die Tabak-Lobby agierten die betroffenen Unternehmen sehr stark gegen etwaige Verbote und Einschränkungen. Die Regierungen müssten dringend handeln. Zudem müsse es ein internationales Rahmenabkommen geben - ähnlich der von der Weltgesundheitsorganisation initiierten Konvention zur Bekämpfung des Rauchens. Den Missbrauch von Alkohol einzudämmen, sei ganz leicht und koste den Staat nicht viel, schreibt ein Team um Peter Anderson von der Universität Maastricht in den Niederlanden. Man müsse die Getränke nur teurer und weniger leicht verfügbar machen. Dies wirke sich vor allem auf das Trinkverhalten von Jugendlichen aus, die dann nicht mehr so früh und weniger massiv zur Flasche griffen. Eine sinnvolle und günstige Maßnahme sei auch, Werbung für alkoholische Getränke zu verbieten.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Insulinpräparat steht im Verdacht, Krebs zu fördern

Studien an Menschen zeigen erstmals, dass von der Pharmaindustrie angepriesene Analoginsuline im Verdacht stehen, das Wachstum von Krebszellen zu fördern, vor allem soll das Präparat Lantus von Sanofi-Aventis betroffen sein, das in Deutschland rund 500.000 Diabetiker nehmen. Erstmals zeigen gleich mehrere Studien an Menschen, dass das Diabetesmittel Lantus das Risiko, an Krebs zu erkranken, deutlich erhöhen könnte. Eine der Studien, die demnächst in der angesehenen Fachzeitschrift Diabetologia veröffentlicht werden soll, stammt vom Kölner Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Für diese Studie wurden erstmals die Krankendaten von mehr als 18 Millionen AOK-Versicherten in Deutschland ausgewertet. Unter ihnen fanden sich auch 127.000 Diabetiker, die entweder mit Humaninsulin, mit Lantus oder mit zwei anderen Insulinanaloga behandelt wurden. Das Ergebnis: Bei gleicher Behandlungsdosis ist das Krebsrisiko für Patienten, die Lantus nehmen, deutlich höher als für Humaninsulin-Patienten. Dabei wird der Unterschied mit steigender Dosis immer größer. Bei einer Tagesdosis von 30 Einheiten Insulin ist das Krebsrisiko bereits um knapp 20 Prozent höher. Knapp 3500 neue Krebsfälle pro Jahr könnten auf Lantus zurückzuführen sein. Lantus spritzen sich in Deutschland schätzungsweise 500.000 Patienten. Die Pharmahersteller warben für die Analoginsuline immer damit, dass sie die Insulinbehandlung angenehmer und besser machen, weil man sich weder an genau portionierte Mahlzeiten noch an einen festen zeitlichen Abstand zwischen Insulinspritze und Essen halten müsse. Unabhängige Mediziner hatten häufig darauf hingewiesen, dass es für diese angeblichen Vorteile keine wissenschaftlichen Belege gebe. Zudem sind die Analoginsuline in Deutschland im Schnitt 30 bis 60 Prozent teurer als das herkömmliche Humaninsulin. Dank Pharmawerbung und verschreibungswilligen Ärzten feierten die Analoginsuline in den vergangenen Jahren dennoch einen enormen Siegeszug: Nach Angaben des Arzneiverordnungsreports ist ihr Anteil an den Insulinverordnungen inzwischen auf ein Drittel gestiegen. Jean-Pierre Lehner, bei Sanofi für Fragen der Medikamentensicherheit zuständig, erklärte, die Ergebnisse der jüngsten Studien seien nach Ansicht von Sanofi nicht aussagekräftig. "Gestützt auf umfangreiche klinische Studien mit insgesamt mehr als 70.000 Patienten und auf 24 Millionen Patientenjahre Behandlungserfahrung, hält Sanofi-Aventis Lantus weiterhin für sicher."

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Trauert der Ostdeutsche der DDR nach?

Freiheit und Fressen Noch immer werden die Menschen, die auf dem Territorium der ehemaligen DDR leben, demoskopisch wie Sonderwesen erforscht. Sind sie nun in der Demokratie angekommen? Hadern sie mit der neuen Welt und der repräsentativen Demokratie? Wünschen sie sich gar Erich, Mauer und die Stallwärme der DDR zurück? Regelmäßig erreicht uns die dräuende Nachricht, es stehe schlecht um die geistige Verfassung im deutschen Ost-Biotop. Jetzt etwa hat Emnid herausbekommen, dass die knappe Hälfte der Ostdeutschen meint, die DDR habe mehr gute als schlechte Seiten gehabt. Also: Misere total. Man kann es auch anders sehen. In der gleichen Umfrage sagten immerhin 90 Prozent der Ostdeutschen, ihre einstige Hoffnung auf das Recht auf Freiheit und die Meinungs- und Pressefreiheit sei heute eingelöst. Offensichtlich war für den Zusammenbruch der DDR auch der Freiheitswille ausschlaggebend. Das gibt all jenen Unrecht, die nicht die Freiheits-, sondern die Bananensehnsucht für die krachende Delegitimierung der DDR verantwortlich machen. Mit Bertolt Brecht zu reden: Gewiss, das Fressen spielte seine Rolle, die Moral aber auch, und zwar eine beträchtliche. Das Ende der DDR war ein Zusammenbruch - aber einer, der sich nicht anonym oder als Resultat wirtschaftlichen Versagens vollzog. Er wurde vielmehr von Menschen gewollt. Dass vielen der karge und bedrückende SED-Staat in so guter Erinnerung ist, mag auch mit der Ungenauigkeit der Erinnerung und damit zu tun haben, dass Jüngeren von der DDR als von einem possierlichen Zwergen- und Wärmestaat erzählt worden ist. 20 Jahre nach dem Zusammenbruch des Deutschen Reichs 1945 gab es nicht mehr viele, die Hitlers Staat nachtrauerten. Der DDR trauern manche noch nach, weil sie weniger schrecklich war und mit einer angeblich großen Idee, dem Sozialismus, daherkam. Das sitzt der Ost-Gesellschaft in den Kleidern (der des Westens übrigens auch). Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis die DDR des gutmenschlichen Mantels beraubt ist, der sie immer noch umgibt, und sie als das gilt, was sie war: eine ungute Episode europäischer Geschichte.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Obama umgarnt die Kanzlerin

Merkel würdigt auf USA-Reise deutsch-amerikanische Freundschaft - Scharfe Kritik an Irans Führung - Einsatz für Klimaschutz-Ziele Gegen Michael Jackson hat die deutsche Bundeskanzlerin im amerikanischen Fernsehen nicht wirklich eine Chance. Auf allen Kanälen weinen die Menschen um den "König". Aber die kleine deutsch-amerikanische Gemeinde, die sich am Freitag Nachmittag in brütender Hitze in der prächtigen Kongressbibliothek eingefunden hatte, ließ sich nicht irritieren und verlieh Angela Merkel den Eric-M.-Warburg-Preis - das Erbe eines deutsch-jüdischen Bankiers, der sich von der Verfolgung durch die Nazis nicht davon abhalten ließ, großzügig zur Bundesrepublik zu sein. Angela Merkel bekommt den Preis des Vereins "Atlantik Brücke" für ihre Verdienste um das transatlantische Verhältnis - wozu die Auslober auch den Artikel in der "Washington Post" 2003 zählen, in dem Merkel sich in Sachen Irak-Krieg von Schröder distanzierte. Merkel war guter Dinge - sie wusste noch nichts vom Vorstoß Günther Oettingers für eine Mehrwertsteuererhöhung. In ihrer Dankesrede erinnerte die Kanzlerin daran, dass auch die Amerikaner Deutschland vor 60 Jahren die Chance gegeben hätten, "wieder in den Kreis der Völker zurückzukehren". Man sei durch gemeinsame Werte und Vorstellungen von Menschenwürde verbunden. "Wir sind stolz auf unsere Art zu leben. Wir wollen andere dafür begeistern, ohne sie ihnen aufzwingen zu wollen." So sagte Merkel, es sei erschütternd, wie derzeit im Iran mit friedlichen Demonstranten umgegangen werde. Presse- und Versammlungsfreiheit müssten wieder gewährleistet und freie Wahlen durchgeführt werden. Drohungen gegen Israel, wie sie der iranische Präsident immer wieder ausgestoßen hätte, seien inakzeptabel. "Die Existenz eines jüdischen Staates Israel ist Teil der deutschen Staatsraison." Viele glaubten nicht mehr an eine Lösung im Nahen Osten. "Aber wir mussten auch lange auf ein Ende des Kalten Krieges warten." Später saß man an einem langen Tisch im Kerzenschein. Zur Begrüßung der Regierungschefin aus Deutschland erhob sich ein alter Bekannter aus den Zeiten der CDU-Spendenaffäre: "In den Siebzigerjahren", sagte Walther Leisler Kiep stolz, "als wir gegen die Ostpolitik kämpften, da habe ich immer auf die Bedeutung der deutsch-amerikanischen Freundschaft hingewiesen." Ganz am Ende des Tisches saß ein anderer alter Herr, dem kaum jemand Beachtung schenkte: Sir Alan Greenspan, der Ex-Chef der US-Zentralbank, hatte sich die Ehre gegeben. Nicht wenige halten ihn und seine Politik der niedrigen Zinsen für zumindest mitverantwortlich für die Finanzkrise. Die Kanzlerin hatte vergessen, ihn zu begrüßen; sie holte es nach, kurz bevor sie mit dem Bus davonrauschte. Beim gestrigen Zusammentreffen mit Präsident Barack Obama im Weißen Haus forderte Merkel erneut den Iran zum Gewaltverzicht auf. Auch Obama sagte nach dem Vier-Augen-Gespräch, das gewaltsame Vorgehen gegen Demonstranten sei "inakzeptabel". Auf die Frage, ob er der Forderung des iranischen Präsidenten nach einer Entschuldigung nachkommen werde, erklärte Obama: "Ich nehme Präsident Ahmadinedschad nicht besonders ernst. Er sollte sich vor allem fragen, was er seinem eigenen Volk schuldet." Der US-Präsident ließ jedoch erkennen, dass Gespräche mit dem Iran wegen des Nuklearprogramms fortgesetzt werden müssten: "Die Uhr tickt." Allerdings werden diese Gespräche von den Europäern geführt, die Amerikaner werden jetzt nicht den Schritt auf die Regierung in Teheran zu machen. Mehrfach ließ Obama Respekt und Sympathie für die deutsche Kanzlerin erkennen: "Sie ist klug. Sie ist pragmatisch. Wenn sie etwas sagt, kann ich mich auf ihr Wort verlassen." Das sei "genau das, was man von einer internationalen Führungsfigur erwarte. Ich mag Angela Merkel". Deutschland werde immer einen bevorzugten Platz ein seinem Herzen einnehmen. In Sachen Aufnahme von Guantánamo-Gefangenen ließ die Bundeskanzlerin derweil Gesprächsbereitschaft erkennen - ohne konkrete Zusagen zu machen. "Deutschland wird sich seiner Verantwortung stellen." Das Hauptthema von Merkels Besuch ist neben der Lage im Iran die Klimapolitik. "Ich bin der erste, der zugibt, dass die USA in den vergangenen Jahren nicht dort waren, wo wir hätten sein müssen", sagte Obama. Die US-Vorgängerregierungen - Demokraten oder Republikaner - hatten sich immer damit gebrüstet, das Kyoto-Protokoll nicht unterzeichnet zu haben. Der US-Präsident hat sich mit seinem Gesetzesvorstoß zum Klimaschutz auf Neuland vorgewagt. Mit der Forderung nach einer Senkung des Treibhausgasausstoßes um 17 Prozent bis 2020 geht er ein nicht unerhebliches politisches Risiko ein. Vor allem im Senat sind die Widerstände groß. Für europäische Ohren liest sich das alles aber noch sehr bescheiden. Die Deutschen etwa haben 40 Prozent versprochen. Die USA wiederum haben sich in den letzten Monaten der Finanzkrise an die Spitze einer "Bewegung" gesetzt - die es nur leider nicht wirklich gibt. Gerade die Schwellenländer, allen voran Indien, blockieren und machen ihre Mitarbeit von Technologietransfers und Entwicklungshilfe abhängig. Auch Russland will sich nicht engagieren. "Nichts zu tun ist aber Selbstmord", lautet die Überzeugung in Europa. Im Gespräch ist eine neue Zauberformel. Die Schwellenländer hatten in den Forderungen stets eine Art "Klimaimperialismus" gesehen. Ein Volk von 1,2 Milliarden Menschen könne nicht mit derselben Elle gemessen werden wie eines von 90 Millionen, hieß es. Deshalb sollen künftig der Pro-Kopf-Verbrauch an Emissionen und das Bruttoinlandsprodukt eines Landes verrechnet werden.

Maspalomas Gran Canaria Kanaren: Michael Jackson fürchtete zu enden wie Elvis

Michael Jackson hat nach den Worten seiner Ex-Frau Lisa Marie Presley in der Angst gelebt, er könnte wie ihr Vater Elvis Presley jung eines plötzlichen Todes sterben. Das schrieb sie in einem Blog. Elvis starb körperlich zerrüttet im Alter von nur 42 Jahren. Die Leiche von Michael Jackson wurde inzwischen obduziert. US-Pop-Legende Michael Jackson hat nach den Worten seiner Ex-Frau Lisa Marie Presley in der Angst gelebt, er könnte wie ihr Vater Elvis Presley jung eines plötzlichen Todes sterben. "Ich fürchte, dass ich enden werde wie er“, habe Michael vor Jahren in einem längeren Gespräch über das Leben zu ihr gesagt, schrieb Lisa Marie Presley in einem Blog auf ihrer Seite des Online-Netzwerks MySpace . Soweit sie sich erinnere, habe Jackson sie damals nach den Umständen des Todes von Elvis gefragt. Dann sei er mit einem Mal verstummt, habe sie angestarrt und dann mit einer fast ruhigen Gewissheit seine Befürchtung geäußert, schrieb Presley weiter. Elvis starb im Jahr 1977 im Alter von nur 42 Jahren. Ihre anderthalbjährige Ehe mit Jackson sei keine Scheinbeziehung gewesen, versicherte die Tochter des „King of Rock’n’Roll“. Presley räumte jedoch ein, dass es eine „ungewöhnliche Beziehung“ gewesen sei, „wo zwei ungewöhnliche Menschen, die kein normales Leben lebten oder kannten, eine Verbindung entdeckten“. Sie glaube fest daran, dass Jackson sie geliebt habe, „so sehr wie er jemanden lieben konnte“. „Und ich habe ihn sehr geliebt.“ Die Leiche Jacksons wurde am Freitag obduziert. Allerdings wurden weitere Tests angeordnet, weil die Autopsie kein klares Bild ergab. Ergebnisse sind nicht vor vier bis sechs Wochen zu erwarten, gab ein Sprecher der Gerichtsmedizin von Los Angeles bekannt. Der "King of Pop“ war am Donnerstag 50-jährig in einer gemieteten Luxusvilla in Bel Air, einem Promiviertel von Los Angeles, an Herzversagen gestorben. Bisher stehe nur fest, dass er weder fremder Gewalt noch äußeren Verletzungen zum Opfer gefallen ist, sagte Craig Harvey im Namen der Gerichtsmedizin. Inzwischen kamen Jacksons Eltern und einige seiner Brüder mit der Polizei auf dem Anwesen zusammen. Dort war das Auto des Arztes, der Michael ständig begleitet und ihn nach seinem Zusammenbruch wiederzubeleben versucht hatte, nach dem Tod beschlagnahmt worden. Der Internetdienst tmz.com berichtete am frühen Samstag, dass die Polizei "Beweismaterial“ in dem Fahrzeug vermutet. Harvey hatte vor Journalisten bestätigt, dass Jackson verschreibungspflichtige Medikamente genommen hatte. Einen Tag nach dem überraschenden Tod häuften sich in den US-Medien Berichte über einen möglicherweise langjährigen Medikamentenmissbrauch des Stars. Jackson habe zuletzt täglich eine Spritze mit dem morphiumähnlichen Medikament Demerol erhalten, berichtete tmz.com unter Berufung auf ein "enges Mitglied“ der Familie. Laut Polizei konnten diese Berichte zunächst nicht bestätigt werden. Der US-Zeitschrift „People“ zufolge schritten Angehörige schon vor drei Jahren ein, um den Megastar von einem gefährlichen Tablettenkonsum abzubringen. „Die Familie glaubte, dass Michael süchtig war“, zitierte die Zeitschrift eine Quelle aus Jacksons Umfeld. Eine Aufzeichnung des Notrufs aus Jacksons Haus an die Polizei wurde am Freitag veröffentlicht. „Er atmet nicht“, sagt eine Männerstimme. „Er ist bewusstlos“. Sie seien dabei, den Patienten auf seinem Bett wiederzubeleben, hört man weiter. Aber "er reagiert auf gar nichts“. Die Identität des Anrufers war zunächst nicht bekannt. Der Notruf-Koordinator wies ihn an, den Patienten auf den Boden zu legen. Der harte Untergrund sei besser geeignet für Wiederbelebungsversuche, erläuterte ein Kardiologe später bei CNN. Nur einen Tag nach dem Tod von Michael Jackson sind in Las Vegas 21 Andenken an den Pop-Star versteigert worden. Die 21 Gegenstände aus dem Besitz Jacksons wurden für insgesamt 205.000 Dollar (145.430 Euro) verkauft. Unter ihnen war eine Mickey-Maus-Zeichnung, die Jackson als Kind angefertigt hat, eine handschriftliche Aufzeichnung des Song-Textes von „Bad“ und ein Hemd, das der Künstler bei seiner „Victory“-Tournee im Jahr 1984 getragen hat. Nur 24 Stunden nach dem Tod des dreifachen Vaters zeichnete sich ab, dass es zur eine Auseinandersetzung um das Sorgerecht für seine Kinder kommen könnte. Debbie Rowe, die leibliche Mutter der beiden älteren Kinder, hat ein Anrecht auf die Kinder. Dies sagte Rowes frühere Anwältin Iris Finsilver am Freitag der US-Zeitschrift „People“. Sie berief sich auf die kalifornische Rechtslage. Jackson und Rowe hatten sich 2006 nach einem jahrelangen Sorgerechtsstreit geeinigt, Einzelheiten wurden damals aber nicht bekannt. Alle drei Kinder sind derzeit in der Obhut ihrer Großmutter. „Mrs. Jackson liebt die Kinder und sie wird sich nun um sie kümmern“, sagte Brian Oxman, langjähriger Anwalt der Jackson-Familie, über Jacksons Mutter Katherine. Die Familie werde mit allen Mitteln darum kämpfen, dass die Kinder bei ihr blieben, kündigte tmz.com unter Berufung auf Angehörige an. Die Flut von Würdigungen reißt derweil nicht ab. US-Präsident Barack Obama bezeichnete Jackson als „spektakulären Künstler“ und als „Musik-Ikone“. Das Repräsentantenhaus im US-Kongress legte zu Ehren des Musikers eine Schweigeminute ein. Jackson werde „auf ewig in meinem Herzen weiterleben, aber das wird nicht genug sein“, sagte Hollywoodstar Elizabeth Taylor. „Ich liebte Michael mit meiner ganzen Seele und ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen“. Fans in aller Welt setzten ihre Trauerbekundungen fort. Jacksons Stern auf dem „Hollywood Walk of Fame“ wurde am Freitag mit Blumen, Kerzen und Ballons überhäuft. In London trafen sich Hunderte Fans am Freitagabend zu einem gemeinsamen „Moonwalk“. Mit diesem Tanz, einem Markenzeichen Jacksons, wollten sie an den Popstar erinnern. Jackson wollte in London am 13. Juli seine Comeback-Tournee starten

 
Nachrichten
Jahr 2009
Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli 2009
August 2009
September 2009
Oktober 2009
November 2009
Dezember 2009
Jahr 2008 >
HUNDETHEMEN
NEU:
Mein Hund
Sucht Partner
Reise mit Hund
 Flugsuche
 Flugreisen
 Bahn-Schiffs
 Autoreisen
Hunde Info
 Generell
 Adoption
 Tierhilfe
 Bilder
 Geschichten
 Ferien mit Hund
 Krankheiten

 Tierbuch

 Tierschutz
 Unsere Tiere
 Wissenswertes
 Rassen
 Partner-Züchten
 Schule
 Ernährung
 
 
Gästebuch >> Tiere Gästebuch >> Nachrichten Cho Manuel >>
Home > | Lage > | Anlage > | Häuser > | Service > | Insider Tipps > | Aktivitäten > | Kontakt > | Strände > | Golfplätze >
Wetter > | Flugsuche > | Gästebuch > | So entstand "Cho Manuel" und wem ist es zu empfehlen >

Reservieren Sie nachfolgend Ihre Flüge mit Hund direkt bei der gewünschten Fluggesellschaft
Condor - Wir lieben Fliegen
airberlin.com - Your Airline.
TUIfly.com Flugroute
zur Austrian Airlines Homepage
LTURfly.com - Die Flugsuche
Spanair
flug.de - Wir fliegen Sie weg!
Direktflüge ab

Tiere Informatión
Wenn Sie in Ihren Ferien ein Tier adoptieren möchten, dann ist das möglich >>


© 2007 Cho Manuel Residence  -  Kontakt: Tlf.:0034 928140202 / Fax:0034 928721061 / e-mail:choman @ teleline.es
 
Google
 
Golfunterkünfte: Klicken Sie "zur Buchung" auf das Foto
DE 02 468x60 1141 kanaren_jpg
Wir empfehlen: Feriendomizil in Gran Canaria Infos und Fotos >>
Ferien Information der Kanaren Insel Gran Canaria Reisen  
GRAN CANARIA
 Unterkünfte
 Ferienhaus
 Bungalows
 Hotels
 
Appartements
Nachrichten
 Ferien Blog
Auto Mieten
 Gran Canaria
 Playa Inglés
 Maspalomas
AUTO-ROUTEN
Gran Canaria
 Routen Information 
 Las Palmas
 Südroute
 Westroute
 Zentrumsroute
 Nordroute
GASTRONOMIE
Typisch Kanaren
 Fisch Restaurants
 Fleisch Restaurants
 Tapas Restaurants
Internationale
 Europäische
 Asiatische
 Nordamerikanische
 Südamerikanische
 Afrikanische
AKTIVITÄTEN
 Reit Aktivitäten   
 Strände & Meer
 Massage
 Wellness - Fitness
 Gesunde Reisen
SPORT TREIBEN
 Sport Treiben Info
 Organisation Events
 Sportliche Events
Autochthoner
Wanderungen
 Relief und Klima
 Das Wegenetz
 Ausrüstung
Klettern
 Parcours
 Gebiete
 Wassersport
Yacht Häfen
 Las Palmas    Arinaga
 Pasito Blanco
 Arguineguín
 Anfi del Mar
 Puerto Rico
 Mogán
 Las Nieves
Sport
 DIE NATUR
KULTUR
 Kennenlernen
 Klassik Musik Fest.
 Oper
 Jazz
 Folklore
 Konzerte
 Theater
 Kunsthandwerk
 Malerei
 Karneval
 Veranstaltungen
MUSEEN
 Casa de Colon
 Leon y Castillo
 Perez Galdos
 Tomas Morales
 Moderne Kunst
 Museo Canario
 Casa A. Padron
.Abrahan Cardenes
 Guayadeque
 Historia Agüimes
 Arte Sacro
 Elder
 Nestor (Pintura)
 Cueva Pintada
PROFESSIONELLES
 Übersetzer
 Feriengeschenk

KRANKEN-INFO
 Alzheimer Hilfe
Holidays Gran Canaria, calm houses near sea Maspalomas, no mass turism, personal individual treatment direct booking reservation
Unser exklusiver Immobilienservice >>

Das Team von Cho Manuel hat das hier von uns angebotene Eigentum persönlich ausgewählt. Auf Anfragen unserer Gäste handelt es sich dabei um Luxusobjekte und Eigentum gehobenen Niveaus. Wir bieten gemäss unserem Prinzip eine persönliche und individuelle Behandlung an und die erforderliche Beratung sowie die rechtliche und steuerliche Unterstützung im Rahmen des An- und Verkaufs. Kontaktieren Sie uns bitte jederzeit, wir antworten umgehend.
Zum Kauf und Verkauf zur Verfügung stehende Objekttypen: Villen, Chalets, Bungalows und Fincas.

Hauskauf mit Land Maspalomas, direkt vom Eigentümer Privatanlage
Grundfläche ca. 90 m2. Inmitten einer Plantage von 982 m². Nur 10 Autominuten oberhalb des herrlichen Strandes von Maspalomas und den Golfplätzen von Maspalomas und Salobre entfernt, befindet sich diese Haus in idyllischer Lage mit wunderschönem Panoramablick aufs Meer. Wenn Sie Ihrer Freizeit Wert beimessen und folgendes suchen: Strände, Natur, Sport, Ruhe, Relax und doch die Nähe zu Ihrem Arbeitsplatz und den Einkaufs- und Freizeitzonen oder einfach ein zurückgezogenes Leben.
Immobilien Gran Canaria
Unser Prinzip: Ehrlichkeit . Wenn Sie zweifeln, suchen Sie andere Option. Danke
Immobilienservice: Wir bieten Ihnen eine komplette und professionelle Immobilienberatung an, welche sowohl die gesetzlichen als auch die steuerlichen Aspekte eines Kaufes oder Verkaufes umfassen.
Häuser | Chalets und Villen | Duplex-Reihenhäuser | Wohnungen | Bungalows | Appartements-Studios | Lagerhallen Grundstücke | Landgüter-Bauernhäuser | Verkauf von Neubauobjekten auf Gran Canaria und Fuerteventura.
Orte Gran Canaria Information >>
Süden
Norden
Agaete de Gran Canaria | Artenara de Gran Canaria | Arucas de Gran Canaria | Firgas de Gran Canaria | Galdar de Gran Canaria| Moya de Gran Canaria| Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria | Santa Brígida de Gran Canaria Santa María de Guía de Gran Canaria | Tejeda de Gran Canaria | Teror de Gran Canaria | Vega de San Mateo de Gran Canaria
Kanaren KULTUR
Kanarische Gastronomie, Gran Canaria
Käse Gofio Gemüse Nachspeisen
Fleisch Papas Arrugadas Tomaten Truchas de Batata
Wurstwaren Mojos und Beizen Gewürze Eis mit Biénmesabe
Fisch Ropa Vieja Tropische Früchte Huevos Mole
Meerfrüchte Carajacas .... Bananensüssigkeiten
Obst Pata Asada .... Tortitas de Carnaval
Die Weine von Gran Canaria
Gran Canaria Weinhaus Gran Canaria und Die Weine Weinroute Gran Canaria
Aktivitäten & Natur in Maspalomas
Maspalomas Wanderungen Informationsstellen für Touristen
Maspalomas Natur Maspalomas FAHRRADTOUREN
Maspalomas Aktivitäten Maspalomas Reit-Aktivitäten !
Maspalomas Einkaufen Maspalomas Wassersport Information
Das ganze Jahr Golfspielen Surfen, Bodyboard und Windsurfen
GESUNDHEIT Service Gran Canaria
BANKEN Service Gran Canaria
 
 
INFO REISEN
Flug Regeln
 Handgepäck
 die/den USA
 Fluggesellschaften
mit Hunden
 Flugreisen
 Bahn-Schiffsreisen
 Autoreisen
Ferien mit Ambiente und Flair Maspalomas Gran Canaria | Ferien Besondere adressen Maspalomas Gran Canaria | Ferien Biken Gran CanariaBuch Finca Ferien | Cho Manuel Team | Eigentum kaufen Gran Canaria | Ferienaktivitäten Maspalomas Gran Canaria | Ferien Europa Direktreservierung | Ferien Gran Canaria |  Ferienhaus 2 Personen Maspalomas Gran Canaria | Ferienhaus 4 Personen Maspalomas Gran Canaria | Ferienhaus 4 Personen Maspalomas Gran Canaria 2 | Ferienhaus 6 Personen Maspalomas Gran Canaria | Ferien Information Maspalomas Gran Canaria | Ferien mit Hund und Katze Maspalomas Gran Canaria | Flugreise mit Hund Information | Ferien Spanien Direktreservierung | Ferienwohnung 2 Personen Maspalomas Gran Canaria | Ferienwohnung 4 Personen Maspalomas Gran Canaria | Ferienwohnung 4 Personen Maspalomas Gran Canaria 2 | Ferienwohnung 6 Personen Maspalomas Gran Canaria | Ferienwohnungen Maspalomas Gran Canaria | Fest Essen Frohen Chomanuel |  Flugsuche nach Gran Canaria | Geschichte Gran Canaria | Golfdomizile Gran Canaria | Golf Gran Canaria | Golfspielen Gran Canaria | Golfunterkünfte | Golfplätze Gran Canaria | Gran Canaria Fotos und Information | Handwerkskunst Gran Canaria | Hund und Katze adoptieren Gran Canaria | Immobilien in Europa | Immobilien in Spanien | Immobilien Kanaren | Indivuduelle Behandlung Service | Insidertipps Maspalomas Gran Canaria | Karneval Gran Canaria | Kontakt Ferien | Kontakt Ferienhaus Gran Canaria | Kultur Gran Canaria | Landwirtschaft Gran Canaria | Meeresbewohner Gran Canaria | Museen Gran Canaria | Musikfestival Gran Canaria | Nachrichten Maspalomas Gran Canaria | Natur Gran Canaria | Orte auf Gran Canaria | Privatanlage mit Charme Maspalomas Gran Canaria | Rent a car Maspalomas Automieten Playa del Inglés | Restaurants Maspalomas Gran Canaria | Ruhige Feriendomizile Maspalomas Gran Canaria | Ruhige Ferienhäuser Maspalomas Gran Canaria | Ruhige Finca Ferien Gran Canaria | Sonne Strände Meer Gran Canaria | Spanisch lernen Gran Canaria | Sport treiben Gran Canaria | Strände Maspalomas Gran Canaria | Tennis Maspalomas Gran Canaria | Themenparks Maspalomas Gran Canaria | Typisches Essen Gran Canaria | Typisch kanarische Architektur Gran Canaria | Wanderungen Gran Canaria | Webcams Gran Canaria | Wellness Fitness Gran Canaria | Wetter Gran Canaria
Externe Webtipps und Freunde zum Thema Urlaub und Reisen:
 Feriendomizile Kanaren
Hollidays Gran Canaria | Ferien Maspalomas | Ferien Gran Canaria | Topografia Gran Canaria | Oculista Gran Canaria Clinica de Ojos | Immobilien Gran Canaria

Home > | Lage > | Anlage > | Häuser > | Service > | Insider Tipps > | Aktivitäten > | Kontakt > | Strände > | Golfplätze >
Wetter > | Flugsuche > | Gästebuch > | So entstand "Cho Manuel" und wem ist es zu empfehlen >
© 2007 Cho Manuel Residence  -  Kontakt: Tlf.:0034 928140202 / Fax:0034 928721061 / e-mail:choman @ teleline.es
© 2007 Cho Manuel Residence  -/-   Kontakt: Tlf.:0034 928140202 / Fax:0034 928721061 / e-mail:choman@teleline.es

pool-mit-meerblick-maspalomas pool-mit-esstisch-maspalomas terrasse-meerblick-maspalomas baumalleeweg-maspalomas inmittenbaeumen-maspalomas anlage-mit-meerblick-eingang